• Woher weiß ich, welcher Studiengang zu mir passt? Im Verlauf unserer Kindheit/Jugend interessieren wir uns stetig für neue Berufe.

    BildKlassiker ist der/die Astronaut/-in, Arzt/Ärztin, Psychologe/-in oder vielleicht auch die Prinzessin oder der Prinz. Alle „Berufe“ von A-Z gehen einem durch den Kopf. Speziell Berufe mit höherem Ansehen beschäftigen uns nachhaltig.

    Jedoch wird es ernst, sobald man das Abitur in der Tasche hat und mit einem Studium beginnen möchte. Wie treffe ich meine Wahl?

    Zunächst sollte man sich dessen bewusst sein, dass die Entscheidung für einen Studiengang keine Entscheidung gegen alle anderen Optionen darstellt. Wir neigen dazu Vieles in der Theorie bereits auszuschließen, weil wir vielleicht nicht zu 100% überzeugt sind. Doch dieses „Schwarz-oder-Weiß-Denken“ ist nicht wirklich hilfreich, wenn es darum geht, sich zu öffnen und für positive oder eventuell auch negative, aber lehreiche Überraschungen/Erlebnisse zugänglich zu sein.

    Welches Studium passt zu mir?
    Internetrecherchen zu diesem Thema sind oft überfordernd und man weiß auch nicht ganz, wie man am besten vorgeht. Um der Frage nachzukommen, helfen Studientests und Schnuppertage an Universitäten und Fachhochschulen ungemein.

    Man erfährt nicht nur Wissenswertes über Stärken und Schwächen, sondern kann auch schon Städte und somit Studienorte auskundschaften.

    Des Weiteren gibt es Berufe, welche jeweils von Männern oder Frauen dominiert werden. Dem soll entgegengewirkt werden mit Hilfe spezieller Angebote für Schüler*innen ab der 10. Klasse. Sogenannte „MINT-Fächer“ (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) stehen frei zur Verfügung, um ausprobiert zu werden.

    Unternehmen und Hochschulen laden jedes Jahr zum Girls’Day/Boys’Day ein. In dem Kontext kannst du spannende Einblicke in Technik, (Natur-)Wissenschaften, Informatik, Handwerk und Forschung gewinnen. Jungs können zeitgleich Tätigkeiten im sozialen und pflegerischen Bereich beobachten und selbst ausprobieren.

    Außerdem bieten Sommeruniversitäten während der Schulferien Forschungseinrichtungen und Labors für ein bis zwei Wochen an, um einen Eindruck gewinnen zu können. Wenn man in die Suchleiste „Sommeruni“ eingibt, erscheinen viele attraktive Angebote von den Unis für diesen Sommer!

    Die bekanntesten Studiengänge: eine Übersicht

    Technik:

    Architektur
    Bauingenieur/-in
    Elektronik
    Fahrzeugbau
    Informatik
    Kunststofftechnik
    Landschaftsarchitektur
    Luft- und Raumfahrttechnik
    Maschinenbau
    Städtebau und Stadtplanung
    Umweltschutz
    Wirtschaftsingenieurwesen
    Ökologie

    Mathematik/Naturwissenschaften:

    Astronomie
    Biochemie
    Biologie
    Chemie
    Geographie
    Lebensmittelchemie
    Mathematik
    Ozeanographie
    Physik
    Statistik

    Agrar, Forst, Haushalt, Ernährung:

    Ernährungswissenschaften
    Forstwissenschaft
    Haushaltswissenschaften
    Landwirtschaft und Agrarwirtschaft
    Wirtschaft, Recht, Sozialwissenschaften

    BWL/VWL:

    Finanzwesen
    International Management
    Journalismus
    Lehramt
    Medienwissenschaften
    Politikwissenschaften
    Psychologie
    Jura
    Sozialwissenschaften
    Tourismus
    Wirtschaftswissenschaften
    Sprache, Kultur, Kunst

    Bildende Kunst:

    Film und Fernsehen
    Fotografie
    Kunstwissenschaften
    Mediendesign
    Modedesign
    Musikwissenschaften
    Archäologie
    Geschichtswissenschaften
    Kulturwissenschaften
    Philosophie
    Sprachwissenschaften
    Theologie

    Gesundheit, Medizin, Sport:

    Medizin
    Tiermedizin
    Zahnmedizin
    Pflegewissenschaften
    Gesundheitswissenschaften
    Pharmazie
    Physiotherapie
    Sport

    Anhand dieser umfassenden Übersicht lässt sich feststellen, welcher Bereich oder Studiengang Ihnen besonders zusagt. Welcher Studiengang hat Ihr Interesse geweckt? Können Sie sich vorstellen, Ihre Kompetenzen/Interessen mit einer Option zu vereinen? Vielleicht können Sie sogar mehrere Studiengänge vereinen, falls mehrere in Ihrem Kopf hängen geblieben sind. Oft gibt es die Möglichkeit ein Kernfach und ein Nebenfach zu wählen. Beispielsweise kann man an der Humboldt-Universität in Berlin die Studiengänge Sozialwissenschaften und Politikwissenschaften kombinieren oder die Sprachen Französisch und Englisch mit oder ohne Lehramtsoption miteinander verbinden.

    Schauen Sie gerne im Internet nach, welche Kombinationsmöglichkeiten wie und wo existieren. Gehen Sie außerdem Tests durch, fragen Sie Verwandte und Freunde, welche Stärken sie bei Ihnen sehen, denn häufiger konzentrieren wir uns auf unsere Schwächen und nehmen individuelle Kompetenzen nicht ganz so bewusst wahr.

    Abschließend lässt sich sagen, dass der Weg zum richtigen Studiengang genauso individuell ist wie unsere Kompetenzen.

    Die eine Person findet direkt den richtigen Studiengang, während die andere eventuell mehrere Anläufe braucht. Wieder andere entscheiden sich doch noch für eine Ausbildung oder zunächst für Work & Travel oder ein soziales Jahr.

    Vieles ist möglich, von daher ist es wichtig sich nicht ganz so viel Druck zu machen, sondern gespannt in die Zukunft zu blicken!


    Verlinkung zur Homepage des Bildungsinstitut Wirtschaft:

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Bildungsinstitut Wirtschaft
    Frau Nicole Biermann-Wehmeyer
    Up de Welle 17
    46399 Bocholt
    Deutschland

    fon ..: 02871-239508-8
    web ..: https://bildungsinstitut-wirtschaft.de
    email : info@bildungsinstitut-wirtschaft.de

    Bildungsinstitut Wirtschaft – Bundesweite Inhouse Seminare –

    Das Bildungsinstitut Wirtschaft ist spezialisiert auf praxisnahe Fortbildungen in den Bereichen

    o Gesunde Führung
    o Kommunikation im Team
    o Verkaufstraining
    o Telefontraining
    o Business Knigge
    o Social Media
    o Digitalisierung
    o Compliance
    o Datenschutz
    o Zeitmanagement
    o Ereignismanagement

    Die Themen werden in modernen Präsentationen für die Kunden vorbereitet und praxisnah und lebendig in Workshops an die Teilnehmer/innen weitergegeben.

    Die Präsentationen werden den Teilnehmern in digitaler Form zur Verfügung gestellt.
    info@bildungsinistut-wirtschaft.de
    www.bildungsinstitut-wirtschaft.de

    Inhaberin:
    Juristin Nicole Biermann-Wehmeyer

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    Bildungsinstitut Wirtschaft
    Frau Nicole Biermann-Wehmeyer
    Up de Welle 17
    46399 Bocholt

    fon ..: 028712395078
    web ..: https://bildungsinstitut-wirtschaft.de
    email : info@bildungsinstitut-wirtschaft.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Welches Studium wähle ich?

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 8. Februar 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 15 x angesehen