• 17. Mai 2023 / IRW-Press / Vancouver, Kanada (TSX: NANO) (OTC: NNOMF) (Frankfurt: LBMB)

    Wichtigste Punkte:

    – Nano One meldet erfolgreichen Abschluss von Phase 2 der gemeinsamen Entwicklungsarbeiten mit CBMM, dem weltweit führenden Anbieter von Niobprodukten und -technologien.

    – Das Niob von CBMM wurde in NMC-Kathoden mit hohem Nickelgehalt (Ni >90 Prozent) validiert, die mit der sulfatfreien M2CAM®-Fertigungstechnologie von Nano One hergestellt wurden.

    – Die Technologie von Nano One ermöglicht kosteneffiziente Nanokristall-Einzelbeschichtungen mit dem Produkt von CBMM, was die Haltbarkeit der Kathoden verbessert und somit zu langlebigeren Batterien führt.

    – Eröffnet Geschäftschancen für beide Unternehmen. CBMM sieht Potenzial für eine neue Marktnachfrage nach seinen nachhaltigen Produkten.

    Nano One® Materials Corp. (Nano One oder das Unternehmen) ist ein Clean-Technology-Unternehmen mit patentierten Verfahren im Hinblick auf die Herstellung von Kathodenmaterialien für Lithium-Ionen-Batterien, die die Kosten, die Komplexität, die Energieintensität und den ökologischen Fußabdruck der Herstellung verringern. Das Unternehmen freut sich, den erfolgreichen Abschluss von Phase 2 seines Entwicklungsprojekts für fortschrittliche Kathodenmaterial-Beschichtungen für Lithium-Ionen-Batterien zu melden, das gemeinsam mit CBMM, dem weltweit führenden Anbieter von Niobprodukten und -technologien, durchgeführt wird.

    In Phase 2 wurde das Niobprodukt von CBMM erfolgreich eingesetzt, um NMC-Kathodenaktivmaterial mit einer Nanokristall-Einzelbeschichtung und einem hohem Nickelgehalt (Ni >90 Prozent) herzustellen. Mit dem proprietären One-Pot-Verfahren und der proprietären Technologie Metal to Cathode Active Material (M2CAM®) von Nano One konnte die Haltbarkeit verbessert werden.

    Das One-Pot-Verfahren vereinfacht den Herstellungsprozess durch eine Kombination aller Ausgangsmaterialien, einschließlich der Beschichtungsmittel, in einem einzigem Vorab-Schritt, um ein Vorläufer-Kathodenaktivmaterial (VKAM) zu produzieren, das bereits lithiiert ist, wogegen in der Branche mehrheitlich ein mehrstufiges Verfahren eingesetzt wird. Darüber hinaus ermöglicht die Technologie von Nano One im thermischen Behandlungsschritt eine reduzierte Verweildauer im Brennofen, was das Verfahren im Vergleich mit dem vorherrschenden Prozess energieeffizienter macht.

    Bei der M2CAM-Technologie werden Metallpulver anstelle von Batteriematerialien auf Sulfatbasis als Ausgangsmaterial eingesetzt. Dadurch entfällt die Natriumsulfat-Abfallentsorgung, die ein Problem darstellt. Insgesamt ermöglicht die Technologie von Nano One eine verbesserte Leistung des Kathodenaktivmaterials (KAM), eine geringere Umweltbelastung und gleichzeitig eine Reduzierung der Kapital- sowie Betriebskosten im Vergleich zum vorherrschenden Verfahren.

    Während der Phase 1 haben wir die Niob-Beschichtungstechnologie bei NMC811 erfolgreich demonstriert, erklärte Dr. Stephen Campbell, CTO von Nano One. Der Fokus von Phase 2 lag auf der Demonstration der Beschichtungstechnologie für ein KAM mit höherem Nickelgehalt, was wir mit unserem One-Pot-Verfahren und unserer M2CAM-Technologie erfolgreich erreicht haben. Angesichts unseres Vertrauens in das Produkt von CBMM beschlossen wir, dieses Produkt in sämtliche unserer nickelbasierten KAM zu integrieren, und hatten damit großen Erfolg. Das Erreichen dieser Meilensteine bekräftigt die Flexibilität und Stärke des One-Pot-Verfahrens als Plattform-Technologie und schafft Vertrauen in die Rohstoff-Lieferkette zu unseren Kooperationspartnern im Kathoden- und Automobilsektor.

    Dieser Erfolg eröffnet neue Möglichkeiten für die beiden Unternehmen hinsichtlich der Vermarktung und übergreifenden Zusammenarbeit mit der jeweils bestehenden Kundenbasis, um Market Pull sowohl für die patentierte Technologie von Nano One als auch die Entwicklung eines neuen Markts für das nachhaltige, hochwertige Produkt von CBMM zu erzeugen. Damit erhalten unsere Kooperationspartner zudem einen sicheren und resilienten Lieferketten-Partner als bestehenden Teilnehmer der Automobil-Lieferkette, während wir neue Möglichkeiten prüfen, die sich durch den Inflation Reduction Act (IRA) ergeben. Diese Arbeiten validieren die strategischen Planungs- und Geschäftsentwicklungsbemühungen, die letztlich die Chancen für das Unternehmen maximieren und Shareholder-Value schaffen werden.

    Die nächste Phase, Phase 3, wird sich auf die Skalierung der One-Pot- und der M2CAM-Technologie unter Einsatz des Produkts von CBMM konzentrieren und umfasst eine elektrochemische Evaluation in vollen Pouch-Zellen, um die wirtschaftliche Rentabilität nachzuweisen.

    Rogério Marques Ribas, Leiter des Batterieprogramms von CBMM, erklärte dazu wie folgt: Die Ergebnisse sowohl von Phase 1 als auch von Phase 2 sind für uns sehr interessant, da sie zeigen, dass wir durch die Kombination unserer Technologien in der Lage sind, einen größeren Markt für Lithium-Ionen-Batteriematerialien der nächsten Generation anzuvisieren und nachhaltiger zu sein. Wir sehen der Skalierung unserer Erfolge und der Vermarktung der Produkte mit Spannung entgegen. Wir haben gut etablierte Kunden, die derzeit in der Batterien-Lieferkette tätig sind und unser Produkt für Anodenmaterial-Anwendungen einsetzen, und erwarten neue Marktchancen mit Kathodenaktivmaterialien.

    Über Nano One®

    Nano One Materials Corp. (Nano One) ist ein Unternehmen für saubere Technologien mit einem patentieren, kohlenstoffarmen Verfahren zur Herstellung von kostengünstigen, leistungsstarken Lithium-Ionen-Batteriekathodenmaterialien. Es verfügt über strategische Kooperationen und Partnerschaften, unter anderem mit Automobilherstellern und strategischen Zulieferern wie BASF, Umicore und Rio Tinto. Die Technologie von Nano One ist anwendbar für Elektrofahrzeuge, Energiespeicher, und Unterhaltungselektronik, um Kosten und Kohlenstoffintensität zu senken und gleichzeitig die Umweltverträglichkeit zu verbessern.

    Das Unternehmen will seine Technologie als schlüsselfertige Produktionslösungen für Lizenz- und Joint-Venture-Partner und unabhängige Produktionschancen im Pilotversuch erproben und demonstrieren und wird dabei kanadische Experten, wichtige Mineralien, erneuerbare Energien und ein florierendes Ökosystem mit Zugang zu großen aufstrebenden Märkten in Nordamerika, Europa und dem indopazifischen Raum nutzen. Nano One hat zudem Fördermittel von SDTC und der kanadischen Regierung sowie der Regierung von British Columbia erhalten.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.nanoone.ca.

    Über CBMM

    CBMM ist weltweit führend in der Produktion und Vermarktung von Niobprodukten und hat mehr als 400 Kunden in 50 Ländern. Mit seiner Firmenzentrale in Brasilien und regionalen Niederlassungen in China, den Niederlanden, in Singapur, der Schweiz und den Vereinigten Staaten beliefert das Unternehmen die Sektoren Infrastruktur, Mobilität, Luft- und Raumfahrt, Gesundheitswesen und Energie mit hochmodernen Produkten und Technologien.

    Das Unternehmen setzt auf eine neue Geschäftsinitiative zur Unterstützung seiner Wachstumspläne durch die Entwicklung neuer Anwendungen, die auf die Beschleunigung des Eintritts in den weltweiten Markt für Niobtechnologien fokussiert sind. In den vergangenen vier Jahren tätigte CBMM strategische Investitionen in Unternehmen wie Echion und Battery Streak, um neue Entwicklungen bei Niob-Materialien für Lithium-Ionen-Batterien anzustoßen. Seit seiner Gründung hat CBMM Projekte in Brasilien und in mehreren Ländern rund um den Globus entwickelt, um die Einführung der Niobtechnologie durch mehrere Industrien zu fördern. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website cbmm.com/en/

    Erfahren Sie mehr über Niobtechnologien:
    Website: Niobium.tech
    LinkedIn: Niobium.tech
    Instagram: @Niobium.tech
    Twitter: Niobium_Nb
    Youtube: Niobium.tech

    Firmenkontakt:
    Paul Guedes
    info@nanoone.ca
    (604) 420-2041

    Vorsorglicher Hinweis und zukunftsgerichtete Aussagen

    Bestimmte hierin enthaltene Informationen können zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze darstellen. Alle Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zu den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung gehören unter anderem Aussagen in Bezug auf: den Fortschritt und den Abschluss des Phase-3-Arbeitsprogramms, die Durchführung der Entwicklungspläne des Unternehmens, die von einer solchen Unterstützung und Auszeichnung abhängen, sowie die Vermarktung der Technologie und der Patente des Unternehmens, die Fähigkeit, die durch den Inflation Reduction Act (IRA) geschaffenen Möglichkeiten zu nutzen. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Informationen an der Verwendung von Begriffen wie glauben, erwarten, vorhersagen, planen, beabsichtigen, fortsetzen, schätzen, können, werden, sollten, laufend, Ziel, potenziell oder Abwandlungen solcher Wörter und Phrasen oder an Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten „werden“, erkennbar. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den aktuellen Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen, und stellen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse oder Ereignisse dar. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich von denjenigen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: den Fortschritt und den Abschluss des Phase-3-Arbeitsprogramms und deren erwartete Ergebnisse, alle zukünftigen Kooperationen, die mit den OEMs oder anderen Partnern in der Batterielieferkette stattfinden können, die Fähigkeit des Unternehmens, seine erklärten Ziele zu erreichen; die Fähigkeit, die durch den Inflation Reduction Act (IRA) geschaffenen Möglichkeiten zu nutzen; die Kommerzialisierung der Technologie und der Patente des Unternehmens; sowie andere Risikofaktoren, wie sie im Lagebericht (MD&A) von Nano One und dem Jahresinformationsblatt vom 29. März 2023, beide für das am 31. Dezember 2022 endende Jahr, sowie in den jüngsten Wertpapiereinreichungen des Unternehmens, die unter www.sedar.com verfügbar sind. Obwohl die Geschäftsleitung des Unternehmens versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen enthaltenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen bzw. zukunftsgerichtete Informationen nicht verlässlich sind. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, auf die hier verwiesen wird, es sei denn, dies ist nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich. Anleger sollten sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Nano One Materials Corp.
    Tammy Gillis
    P.O. Box 11604 Suite 620 – 650 West Georgia St
    V6B 4N9 Vancouver, BC
    Kanada

    email : tammy.gillis@nanoone.ca

    Pressekontakt:

    Nano One Materials Corp.
    Tammy Gillis
    P.O. Box 11604 Suite 620 – 650 West Georgia St
    V6B 4N9 Vancouver, BC

    email : tammy.gillis@nanoone.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Nano One: Erfolgreicher Abschluss der zweiten Phase seiner Vereinbarung hinsichtlich der gemeinsamen Entwicklung mit dem führenden Niobproduzenten CBMM

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 17. Mai 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 138 x angesehen