• Ein Buch, das nach Bienenwachs und Sommerheu riecht. Jana Mänz aus Grimma will die Fotografie entschleunigen. Sie stellt das kunststofffreie Buch „Gefühl und Verstand – Naturfotografie“ selbst her.

    BildWas für ein hübsches Buch! Das kommt einem zuerst in den Sinn, wenn man das Fachbuch „Gefühl und Verstand: Naturfotografie“ von Jana Mänz sieht – und vor allem, wenn man es in der Hand halten kann. Denn es sieht nicht nur wunderschön aus, sondern ist ein Fest für alle Sinne. Das Buch ist handgebunden und mit ausschließlich natürlichen Materialien komplett kunststofffrei hergestellt. Manchmal findet man sie eben heute noch, die kleinen Schätze. Künstlerisch gestaltete Gebrauchsgegenstände, die sich von der üblichen Massenware wohltuend abheben. 

    „Ich wollte einfach alles anders machen“, erzählt Jana Mänz. „Als Naturfotografin bin ich stets auf der Suche nach besonderen Motiven für stimmungsvolle Aufnahmen. Da passte ein industriell produziertes Buch mit Glanzcello-Kaschierung und chemisch bearbeiteten Papieren und Klebstoffen einfach nicht dazu.“

    Altes Handwerk und moderne Fotografie passen wunderbar zusammen

    Obwohl das Buch für fortgeschrittene Natur-Fotografierende gedacht ist, ist es dennoch weit mehr als ein nüchternes Sachbuch. „Mir geht es ja auch beim Fotografieren nicht nur um die reine Technik“, so Jana Mänz. „Ich möchte Stimmungen einfangen und die Schönheit der Natur darstellen.“ 

    Das ist mit dem Buch „Gefühl und Verstand“ auf jeden Fall gelungen. Form und Inhalt bilden eine logische Einheit, wirken widerspruchsfrei und authentisch. Die Graspapier-Seiten bewirken fantastische Effekte sowohl als Untergrund für die inspirierenden Texte als auch vor allem für die abgebildeten Fotos. Und die kunstvolle Fadenheftung, der geprägte Einband und das ansprechende Layout tun ihr Übriges, um dem Werk einen besonderen Touch zu verleihen. Aber wie kam es dazu, dass Jana Mänz ein solches Buch herstellen konnte?

    Als sie vor vier Jahren die Idee hatte, ein weiteres Fotografie-Sachbuch zu veröffentlichen, wollte sie damit auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Wenn man sich so intensiv mit der Natur beschäftigt, ist das im Grunde die logische Konsequenz. Aber ist es überhaupt möglich, heutzutage ein völlig kunststofffreies Buch herzustellen? „Ich habe lange recherchiert und schließlich nach und nach meinen ganz eigenen Weg gefunden“, so Jana Mänz. Und das gegen viele Widerstände, um die passenden Alternativen überhaupt zu finden.

    Als sie feststellte, dass es ganz in ihrer Nähe eine Schaubuchbinderei gab, stand schnell fest: Sie wollte dieses alte Handwerk lernen, um ihr Buch selbst herstellen zu können. „Nur so hatte ich die Garantie dafür, dass ausschließlich natürliche Materialien verwendet werden“, berichtet sie. Sie geht seitdem bei dem Handwerksmeister in die Lehre und ist jetzt in der Lage, ihre Bücher komplett selbst zu produzieren, von der Gestaltung über den Druck bis zur Bindung.

    Manchmal muss man die Dinge selbst in die Hand nehmen

    Um ihre eigenen Ansprüche an die Umweltfreundlichkeit des Buches zu erfüllen, wollte sie alle Materialien regional und nachhaltig erwerben und verarbeiten. Es war nicht einfach, aber sie fand Hersteller von ökologisch recycelbarem Graspapier, veganem Maisleim und Baumwollfäden in Deutschland. Jetzt arbeitet sie mit alten Werkzeugen und historischen Techniken, die heute kaum noch bekannt sind, aber immer noch bestens funktionieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: ein inhaltlich und optisch ansprechendes Werk, das umweltbewusst erstellt wurde.

    „Die Herstellung jedes einzelnen Buches ist zeitaufwändig, aber es macht mir sehr viel Freude“, so die Künstlerin. „Und ich produziere nur auf Bestellung, lege mir also nicht viele Exemplare auf Lager, die dann vielleicht gar nicht verkauft werden können.“ Das ist nämlich ein weiteres Problem der herkömmlichen Buchproduktion: Tonnenweise bedrucktes Papier wandert Jahr für Jahr auf die Müllhalden und wird zumeist thermisch verwertet. Nicht gerade umweltfreundlich.

    Die hochwertige, ökologische Ausstattung in Verbindung mit traditionellem Kunsthandwerk wie der japanischen und koptischen Bindung macht jedes Exemplar des Buches zu einem Einzelstück – kunststofffrei und recycelbar. In der handgemachten Herstellung spiegelt sich damit auch der Inhalt wider, Text, Fotografien und Form verbinden sich zu einem kunstvollen Werk.

    Weitere Informationen über den Herstellungsprozess, Bestellmöglichkeiten und Fotografie-Workshops auf der Website.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Künstlerin Jana Mänz
    Frau Jana Mänz
    Schulstr. 43
    04668 Grimma
    Deutschland

    fon ..: 034377071314
    web ..: https://www.jana-maenz.de
    email : fotografie@jana-maenz.de

    Du bist auf der Suche nach Inspirationen und Kreativität? Mein Name ist Jana Mänz und meine große Leidenschaft gilt der Naturfotografie, ich liebe es zu schreiben und die traditionelle Handbuchbinderei. Fotografieren, Schreiben und Handbuchbinden sind meine Passion, die sich nun in meinem aktuell erschienenen Kunstbuch „Gefühl und Verstand“ vereint haben.

    Pressekontakt:

    Künstlerin Jana Mänz
    Frau Jana Mänz
    Schulstr. 43
    04668 Grimma

    fon ..: 034377071314
    email : fotografie@jana-maenz.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Mit allen Sinnen genießen: Handgebundenes Graspapier-Buch „Gefühl und Verstand – Naturfotografie“

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 9. Juni 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen