• 13. Juni 2023 – Vancouver (British Columbia) / IRW-Press / Kodiak Copper Corp. (das Unternehmen oder Kodiak) (TSX-V: KDK, OTCQB: KDKCF, Frankfurt: 5DD1) stellt ein Update hinsichtlich seines vollständig finanzierten Explorationsprogramms 2023 beim zu 100 % unternehmenseigenen Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt MPD im Süden von British Columbia bereit. Das Bohrprogramm 2023 wurde im April begonnen und die ersten Bohrergebnisse werden im Juli erwartet. Die Ergebnisse der letzten 14 Bohrlöcher, die im Jahr 2022 bei MPD gebohrt wurden, sind ebenfalls in dieser Pressemitteilung angegeben.

    2023 Explorationsprogramm

    – Die Pläne für das Jahr beinhalten bis zu 25.000 m an Bohrungen, deren Schwerpunkt vorwiegend auf neuen Porphyrzielen liegt, die zuvor von Kodiak nicht bebohrt wurden, sowie 3D-IP-Untersuchungen, geochemische Bodenprobennahmen und Schürfgrabungen.
    – Kodiak hat bis 6. Juni 2023 2.450 m in vier Bohrlöchern im Zielgebiet West Zone bei MPD South (vormals Axe) gebohrt. In Abb. 1 ist ein Nord-Süd-Querschnitt mit drei Bohrlöchern dargestellt. Eine Karte der Ziele bei MPD South ist in Abb. 2 zu sehen.
    – Alle neuen Bohrlöcher haben eine Porphyrmineralisierung und Sulfide durchschnitten, wobei das tiefste bis dato abgeschlossene Bohrloch bei 820 m endet.
    – In Anbetracht der bisherigen Bohrungen wird ein Bohrgerät bei der Porphyrgruppe, die die Ziele West, South und Adit enthält beibehalten und ein zweites Bohrgerät wird in den nächsten Wochen hinzukommen, um andere vorrangige Ziele zu erproben, einschließlich der Zonen 1516, Man und Beyer.

    Letzte Bohrergebnisse 2022

    – Ende 2022 wurden sechs Bohrlöcher an den nördlichen und östlichen Rändern der Zonen Gate und Prime gebohrt, um die Grenzen der Zonen zu bestätigen. Wie erwartet durchschnitten diese eine niedriggradige Kupfer- und Goldmineralisierung innerhalb einer von Pyrit dominierten, vorwiegend propylitischen Porphyralteration außerhalb der hochgradigen zentralen Zonen. Abb. 3
    – Bohrloch MPD-22-033 durchschnitt eine vielversprechende Kupfermineralisierung 150 m nordwestlich an der Flanke der Zone Gate was auf das Potenzial für eine weitere Ausdehnung in der Tiefe in dieser Richtung hindeutet. Das Loch fand einen tiefen Abschnitt mit einer Pyrit-Chalkopyrit-Mineralisierung mit 0,28 % Kupfer, 0,03 g/t Gold und 0,32 g/t Silber (0,30 % CuÄq) auf 27 m zwischen 743 und 770 m in der Tiefe des Bohrlochs, innerhalb eines breiteren Abschnitts von 105 m mit 0,14 % Kupfer, 0,06 g/t Gold und 0,33 g/t Silber (0,19 % CuÄq) zwischen 725 und 830 m in der Tiefe des Bohrlochs vor.
    – Ende 2022 wurden auch acht Bohrlöcher beim Ziel Dillard abgeschlossen. Diese durchschnitten eine niedriggradige Kupfer- und Goldmineralisierung innerhalb einer von Pyrit dominierten, vorwiegend propylitischen Porphyralteration. Die Ergebnisse bestätigen, dass die über 2 km lange Kupfer-in-Boden-Anomalie bei Dillard oberhalb eines oberflächennahen, umfassenden, vorwiegend niedriggradigen Porphyrziels liegt, das weitere Arbeiten rechtfertigt. Abb. 4
    – Die besten Ergebnisse stammen von Bohrloch MPD-22-030, das eine Kupfermineralisierung durchschnitt, die an der Oberfläche des Festgesteins beginnt und sich über 401 m im Bohrloch fortsetzt und 0,13 % Kupfer, 0,05 g/t Gold sowie 0,65 g/t Silber (0,18 % CuÄq) zwischen 15 und 416 m in der Tiefe des Bohrlochs ergab.

    Claudia Tornquist, President und CEO von Kodiak, sagte: Wir freuen uns, dass wir sulfidhaltiges, alteriertes porphyrisches Gestein deutlich unterhalb der oberflächlichen historischen Bohrungen in der Zone West vorfinden – genau wie bei den ersten Bohrungen in der Zone Gate. Dies ist ein vielversprechender Auftakt und wir werden die Gruppe von porphyrischen Zentren im südlichen Teil von MPD weiterhin hinsichtlich des Potenzials einer hochgradigeren Mineralisierung in der Tiefe erproben. Wir freuen uns auf die ersten Bohrergebnisse aus dem Jahr 2023 im Juli. Ein zweites Bohrgerät wird in Kürze zum Programm hinzukommen, um unsere Fortschritte zu beschleunigen, während wir eine Reihe von vielversprechenden Bohrzielen erproben, um das regionale Potenzial bei MPD nachzuweisen. Darüber hinaus verdeutlichen die letzten Ergebnisse der Bohrungen von 2022 weiterhin die Beständigkeit der Kupfer-Gold-Zonen und bestätigen, dass zukünftige Arbeiten in allen bis dato bebohrten Gebieten zweifelsohne gerechtfertigt sind.

    Abb. 1: Nord-Süd-Querschnitt in Zone West bei MPD South mit oberflächennahen historischen Bohrungen bis zu 400 m (Skalenbalken im Bohrloch: grün = Cu, rot = Au), höchstens 300 m Tiefenausdehnung von historischen 3D-IP-Daten (hohe Wiederaufladbarkeit) und hohe magnetische Inversion, die sich in größere Tiefen erstreckt. Ein Schema von drei Kodiak-Bohrlöchern von 2023 ist ebenfalls dargestellt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70922/Kodiak_061323_DEPRcom.001.png

    Abb. 2: Schürfrechteblock MPD South (vormals Axe) mit mehreren Zielgebieten, die durch Magnetikanomalien hervorgehoben sind und historische Bohrabschnitte angemerkt haben (links), sowie mit historischen Kupfer-in-Boden-Abschnitten (rechts). Erste Bohrungen im Jahr 2023 begannen in der Zone West (gelb markiert).
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70922/Kodiak_061323_DEPRcom.002.jpeg

    Abb. 3: Plan der Zone Gate/Prime mit allen Bohrungen 2022 mit Analyseergebnissen. Gelbe Bohrspuren sind hierin berichtet und haben Skalenbalken für die Kupfer-Gold-Werte in der Tiefe des Bohrlochs. Beim Hintergrund handelt es sich um konturierte historische Kupfer-in-Boden-Daten. Die Mineralisierung in Zusammenhang mit Porphyr bei Gate wurde bis in eine Tiefe von 900 m, über eine Mächtigkeit von 350 m (Ost-West) und eine Länge von über 1 km (Nord-Süd) erweitert.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70922/Kodiak_061323_DEPRcom.003.png

    Abb. 4: Plan der Zone Dillard mit allen Bohrungen 2022 mit Analyseergebnissen. Gelbe Bohrspuren sind hierin berichtet und haben Skalenbalken für die Kupfer-Gold-Werte in der Tiefe des Bohrlochs. Der Hintergrund umfasst konturierte historische Kupfer-in-Boden-Daten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70922/Kodiak_061323_DEPRcom.004.jpeg

    Tab. 1: Ausgewählte gewichtete Analyseintervalle für die Bohrlöcher MPD-22-015, -032 und -033 (Gate-Prime) sowie MPD-22-027, -030, -034, -035, -037, -039 und -040 (Dillard). Vier weitere Bohrlöcher lieferten keine bedeutsamen Ergebnisse oder rechtfertigten zu diesem Zeitpunkt keine Analyse. Siehe Abb. 3 und 4.

    Bohloch ID Von (m) Bis (m) Intervall**(m) % Cu Au g/t Ag g/t %CuÄq*
    Gate-Prime Zonen
    MPD-22-015 210,8 264 53,2 0,11 0,13 1,39 0,22
    und 885 922 37 0,22 0,15 0,66 0,34

    MPD-22-032 54 293 239 0,10 0,06 0,66 0,14
    und 317 320 3 0,97 3,03 12,55 3,39

    MPD-22-033 725 830 105 0,14 0,06 0,33 0,19
    einschließlich 743 770,3 27,3 0,28 0,03 0,32 0,30
    Dillard Zone
    MPD-22-027 9 359 350 0,08 0,06 0,32 0,13

    MPD-22-030 15 416 401 0,13 0,05 0,65 0,18
    einschließlich 332 335 3 0,11 0,03 46,30 na

    MPD-22-034 97 286 189 0,12 0,05 0,33 0,16

    MPD-22-035 21 269 248 0,06 0,02 0,18 0,07

    MPD-22-037 21,4 455 433,6 0,08 0,04 0,22 0,11

    MPD-22-039 285 360 75 0,08 0,05 0,27 0,12

    MPD-22-040 24 320 296 0,09 0,10 0,34 0,17
    und 500 503 3 0,05 3,10 0,33 na
    *Die Kupferäquivalentgehalte („% CuÄq“) dienen nur zu Vergleichszwecken. Die Berechnungen sind ungeschnitten und die Gewinnung wird mit 100 % angenommen, da keine metallurgischen Daten verfügbar sind. Die Metallpreise betragen 3,75 US$/lb Kupfer, 1.950 US$/oz Gold und 24 US$/oz Silber, wobei die folgende Formel verwendet wird: %CuÄq = Cu-Gehalt + (Au-Preis x Au-Gehalt + Ag-Preis x Ag-Gehalt) /31,104/ (Cu-Preis*22,046)
    **Intervalle sind im Bohrloch gebohrte Kernabschnitte. Die bisherigen Bohrdaten sind nicht ausreichend, um die wahre Mächtigkeit der Mineralisierung zu bestimmen.

    Im Gebiet Gate-Prime wurden die Bohrlöcher MPD-22-015, -032 und -033 mit unterschiedlichen Ausrichtungen gebohrt, um die Beziehung zwischen Prime und der hochgradigen Zone Gate herzustellen. Die Ergebnisse dieser Bohrlöcher werden in ein geologisches Modell integriert werden, das für zukünftige Zielermittlungen entwickelt wird. Abb. 3, Tab. 1 und 2

    Bei Dillard wurden die Bohrlöcher MPD-22-027, -030, -034, -035, -037, -039 und -040 in unterschiedlichen Ausrichtungen in der Nordhälfte der 2,7 km langen Kupfer-in-Boden-Anomalie gebohrt. Die Ergebnisse werden in zukünftigen Programmen verwendet werden, um die hochgradigeren Teile der Zone Dillard zu finden. Abb. 4, Tab. 1 und 2.

    Vier Bohrlöcher – MPD-22-007, -009, -010 und -041 – durchschnitten keine bedeutsame Mineralisierung oder rechtfertigten zu diesem Zeitpunkt auch keine Analyse.

    Tab. 2: Informationen über die Bohrkragen 2022 bei MPD

    Bohrloch ID Rechtswert Hochwert Höhenlage (m)Azimut Neigung BohrlochendeZiel Veröffentlicht
    (UTM Z10) (UTM (Grad) (Grad) (m) am
    Z10)
    MPD-22-001 681105 5514934 1176 210 -60 468 Gate 29-06-2022
    MPD-22-002 681105 5514934 1176 65 -67 628 Gate 29-06-2022
    MPD-22-003 681105 5514934 1176 120 -67 836 Gate 29-06-2022
    MPD-22-004 681278 5515080 1203 90 -75 830 Gate 29-06-2022
    MPD-22-005 681278 5515080 1203 70 -70 921 Gate 29-09-2022
    MPD-22-006 681344 5515246 1197 157 -75 803 Gate 29-09-2022
    MPD-22-007 681341 5515247 1198 90 -47 674 Gate* 13-06-2023
    MPD-22-008 681341 5515247 1198 134 -76 944 Gate 29-09-2022
    MPD-22-009 681647 5515308 1279 270 -86 605 Gate* 13-06-2023
    MPD-22-010 681647 5515308 1279 75 -60 626 Gate/Prime* Nicht analysiert
    MPD-22-011 682055 5515445 1335 90 -70 645 Exploration* Nicht analysiert
    MPD-22-012 682055 5515445 1335 90 -45 447 Exploration* Nicht analysiert
    MPD-22-013 682055 5515445 1335 310 -60 849 Prime 29-09-2022
    MPD-22-014 682055 5515445 1335 310 -47 882 Prime/Gate 23-01-2023
    MPD-22-015 682055 5515445 1335 270 -57 922 Prime 13-06-2023
    MPD-22-016 682055 5515445 1335 150 -57 762 Exploration* Nicht analysiert
    MPD-22-017 682030 5515615 1318 248 -58 860 Prime/Gate 29-09-2022
    MPD-22-018 682030 5515615 1318 270 -54 975 Prime/Gate 23-01-2023
    MPD-22-019 682030 5515615 1318 325 -67.5 623 Prime 23-01-2023
    MPD-22-020 682030 5515615 1318 270 -80 794 Prime 23-01-2023
    MPD-22-021 682273 5514807 1392 270 -55 110.9 Exploration Verlorenes
    Bohrloch
    MPD-22-022 682273 5514807 1392 270 -55 101.8 Exploration Verlorenes
    Bohrloch
    MPD-22-023 682273 5514807 1392 270 -70 226.4 Exploration Verlorenes
    Bohrloch

    MPD-22-024 682444 5514973 1395 270 -55 314.3 Exploration Verlorenes
    Bohrloch
    MPD-22-025 682444 5514973 1395 270 -50 716 Exploration* Nicht analysiert
    MPD-22-026 683250 5514550 1486 270 -50 740 Dillard 28-02-2023
    MPD-22-027 683250 5514550 1482 0 -50 713 Dillard 13-06-2023
    MPD-22-028 683250 5514550 1482 90 -63 235 Dillard Verlorenes
    Bohrloch
    MPD-22-029 683250 5514550 1482 85 -63 630 Dillard 28-02-2023
    MPD-22-030 683250 5514550 1482 85 -89 575 Dillard 13-06-2023
    MPD-22-031 681947 5515885 1278 0 -90 557 Prime 23-01-2023
    MPD-22-032 681947 5515885 1278 0 -70 473 Prime 13-06-2023
    MPD-22-033 681514 5515925 1270 260 -60 839 North Gate 13-06-2023
    MPD-22-034 683350 5514500 1486 80 -58 498.2 Dillard 13-06-2023
    MPD-22-035 683350 5514500 1486 50 -50 269 Dillard 13-06-2023
    MPD-22-036 683350 5514500 1488 160 -57 833 Dillard 28-02-2023
    MPD-22-037 683250 5514550 1482 220 -50 746 Dillard 13-06-2023
    MPD-22-038 683450 5514050 1450 165 -70 611 Dillard 28-02-2023
    MPD-22-039 683450 5514050 1450 95 -50 405 Dillard 13-06-2023
    MPD-22-040 682900 5514050 1425 0 -50 722 Dillard 13-06-2023
    * Die Bohrlöcher haben keine bedeutsame Mineralisierung durchschnitten und rechtfertigen zu diesem Zeitpunkt auch keine Analyse.

    MPD ist ein umfassendes, 226 km² großes Landpaket, das sich in der Nähe mehrerer aktiver Minen im südlichen Quesnel Terrane, dem wichtigsten kupfer- und goldproduzierenden Gürtel von British Columbia, befindet. Das Projekt liegt auf halbem Weg zwischen den Städten Merritt und Princeton, mit ganzjähriger Zugänglichkeit und hervorragender Infrastruktur in unmittelbarer Nähe.

    Qualitätskontrolle/Qualitätssicherung

    Alle Kernproben wurden zur Aufbereitung und Analyse an ALS Canada Ltd. (ALS) nach North Vancouver (British Columbia) gesendet. ALS erfüllt alle Anforderungen gemäß den internationalen Normen ISO/IEC 17025:2005 und ISO 9001:2015 hinsichtlich Analyseverfahren. Der Kern der Größe NQ wurde geteilt und in Abständen von etwa drei Metern beprobt. Die Proben wurden mittels der Brandproben-Fusionsmethode (Au-AA24) von ALS mit AA-Abschluss auf Gold sowie mittels einer ICP-AES-Analyse mit einem Aufschluss aus vier Säuren (ME-ICP61) auf 33 Elemente analysiert, wobei eine zusätzliche Analyse auf Elemente in Erzqualität (ME-OG62) und Kupfer in Erzqualität (Cu-OG62) durchgeführt wurde. Die Ergebnisse wurden in Teilen pro Million (ppm) angegeben und gegebenenfalls in Prozent (%) oder Gramm pro Tonne (g/t) umgerechnet, wenn anwendbar. Zusätzlich zu den Qualitätssicherungs- und Qualitätskontroll- (QS/QK)-Protokollen von ALS Laboratory wendet Kodiak auch ein internes QS/QK-Programm an, das das Hinzufügen von Leer-, Doppel- und Standardproben vor Ort umfasst.

    Jeff Ward, P.Geo, Vice President Exploration und qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101, hat den fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt. Kodiak ist der Ansicht, dass die historischen Ergebnisse, auf die hierin verwiesen wird, aus zuverlässigen Quellen stammen und den damaligen Industriestandards entsprechen. Das Unternehmen hat jedoch die Richtigkeit dieser historischen Informationen nicht unabhängig überprüft und kann diese auch nicht garantieren.

    Für das Board of Directors:

    Kodiak Copper Corp.
    Claudia Tornquist
    President & CEO

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie:
    Nancy Curry, VP Corporate Development
    ncurry@kodiakcoppercorp.com
    +1 (604) 646-8362

    KODIAK COPPER CORP.
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    Vancouver, BC, V6C 2V6
    Tel.: +1 604.646.8351

    Über Kodiak Copper Corp.

    Kodiak ist auf seine Kupfer-Porphyr-Projekte in Kanada und den USA fokussiert, an denen das Unternehmen sämtliche Eigentumsanteile hält. Das fortgeschrittenste Projekt des Unternehmens ist das Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt MPD im ertragreichen Quesnel Trough im südlichen Zentrum der kanadischen Provinz British Columbia. MPD weist alle Merkmale eines großen, multizentrischen Porphyrsystems auf. Kodiak hat in der Gate Zone hochgradige Mineralisierung innerhalb einer breiten mineralisierten Hülle entdeckt, und MPD beherbergt mehrere andere Ziele mit ähnlichem Entdeckungspotenzial. Kodiak ist außerdem im Besitz des Kupfer-Molybdän-Silber-Porphyr-Projekts Mohave in Arizona (USA) unweit der erstklassigen Mine Bagdad. Beide Porphyrprojekte von Kodiak wurden in der Vergangenheit bebohrt und weisen bekannte Mineralentdeckungen mit dem Potenzial für große Lagerstätten auf.

    Als Gründer und Chairman von Kodiak zeichnet Chris Taylor verantwortlich, der für seine erfolgreichen Goldentdeckungen bei Great Bear Resources bekannt ist. Kodiak ist überdies Teil der Discovery Group, die von John Robins, einem der erfolgreichsten Bergbauunternehmer in Kanada, geleitet wird.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen (Safe Harbor-Erklärung): Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Mit der Verwendung von Begriffen wie prognostizieren, planen, fortsetzen, erwarten, schätzen, Ziel, können, werden, prognostizieren, sollten, vorhersagen, Potenzial und ähnlichen Ausdrücken soll auf zukunftsgerichtete Aussagen hingewiesen werden. Insbesondere sind in dieser Pressemeldung zukunftsgerichtete Aussagen zu den Explorationsplänen des Unternehmens enthalten. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen solche zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, angemessen sind, sollten solche zukunftsgerichteten Aussagen nicht überbewertet werden, da das Unternehmen nicht garantieren kann, dass sich diese als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, basieren sie für gewöhnlich auf Annahmen und bergen sowohl Risiken als auch Unsicherheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten aufgrund einer Reihe von Annahmen, Faktoren und Risiken erheblich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Zu diesen Annahmen und Risiken zählen unter anderem auch Annahmen und Risiken in Verbindung mit der Lage an den Aktienmärkten sowie Annahmen und Risiken im Hinblick auf den Erhalt der Genehmigungen seitens der Behörden und Aktionäre.

    Die Unternehmensführung hat die oben zusammengefassten Risiken und Annahmen in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung angeführt, um den Lesern einen umfassenderen Einblick in die zukünftige Betriebstätigkeit des Unternehmens zu bieten. Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens könnten erheblich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Es kann daher nicht garantiert werden, dass die in den zukunftsgerichteten Aussagen angekündigten Ereignisse tatsächlich eintreten bzw. kann bei deren Eintreten nicht auf irgendwelche Vorteile für das Unternehmen geschlossen werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und das Unternehmen hat, sofern nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert, keine Absicht oder Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung jeglicher zukunftsgerichteter Aussagen, sei es aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen bzw. Ergebnissen oder anderen Faktoren.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Kodiak Copper Corp.
    Christ Taylor
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : ctaylor@dunnedinventures.com

    Pressekontakt:

    Kodiak Copper Corp.
    Christ Taylor
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC

    email : ctaylor@dunnedinventures.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Kodiak stellt Explorationsupdate und letzte Bohrergebnisse von 2022 bereit

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 13. Juni 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 149 x angesehen