• – Historische Explorationsarbeiten entdeckten eine oberflächennahe Kupfermineralisierung

    – Historische oberflächennahe Bohrungen durchschnitten u.a. 30 Meter mit durchschnittlich 0,53 Prozent Kupfer und 21 Meter mit durchschnittlich 0,51 Prozent Kupfer

    – Hohe Priorität für nachfolgende Explorationsarbeiten in der anstehenden Feldsaison

    VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA, den 16. April 2024 – GSP Resource Corp. (TSX-V: GSPR / FWB: 0YD) (das Unternehmen oder GSP) gibt bekannt, dass das Unternehmen einen Vertrag mit Dylan Adam (der Vertrag) im Hinblick auf den Erwerb einer 100%igen Beteiligung an den Mer-Claims im Kupferrevier Highland Valley in British Columbia abgeschlossen hat.

    Die beiden Mer-Claims umfassen 185 Hektar in der Kamloops Mining Division. Die Claims liegen rund 1,5 Kilometer nordwestlich des Alwin Mine-Projekts von GSP und sind von der Highland Valley Copper Claim-Gruppe von Teck Resources umgeben, die direkt westlich und südlich des aktiven Betriebs der Highland Valley-Kupfermine1 liegt (siehe Abbildung 1 unten).

    Die Bedingungen für den Erwerb von 100 Prozent der Mer-Claims sehen eine Barzahlung in Höhe von 10.000 CAD und die Ausgabe von 100.000 Stammaktien von GSP innerhalb von 10 Tagen nach Genehmigung des Vertrags durch die TSX Venture Exchange vor. Der Verkäufer der Claims wird eine Net Smelter Return (NSR) Lizenzgebühr in Höhe von 1,0 Prozent mit einer Rückkaufoption für das Unternehmen in Höhe von 500.000 CAD behalten. Alle GSP-Stammaktien, die gemäß dem Vertrag ausgegeben werden, unterliegen einer Haltefrist von vier Monaten und einem Tag ab dem Abschlussdatum.

    Die Mer-Claims beherbergen eine Kupferexplorations-Zielzone, die sich im Nordwesten der hochgradigen Kupfer-Silber-Gold-Zielzone Alwin Mine des Unternehmens befindet.

    Simon Dyakowski, President und CEO von GSP Resource, kommentierte: Wir freuen uns sehr über den Abschluss dieses Vertrags zum Erwerb der restlichen verbleibenden Landflächen innerhalb des Kupferreviers Highland Valley in der Nähe unseres hochgradigen Kupfer-Silber-Gold-Vorzeigeprojekts Alwin Mine. Die Mer-Claims wurden bisher nur in geringem Umfang erkundet. In den 1960er und 1970er Jahren wurden nur wenige Bohrungen niedergebracht, die eine oberflächennahe Kupfermineralisierung durchschnitten. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Wochen die Gruppe der Mer-Claims in unsere Explorationspläne für die Feldsaison 2024 beim Alwin Mine-Kupferprojekt einzubeziehen.

    Über die Mer-Claims

    Die Mer-Claims waren zwischen den Jahren 1965 und 1971 Gegenstand intensiver Explorationsarbeiten durch die Cleveland Ming & Smelting Co. Ltd. Während dieser Zeit umfassten die Explorationsarbeiten innerhalb der aktuellen Mer-Claims und der umliegenden Claims, die sich jetzt im Besitz der Teck Highland Valley Copper Corporation befinden, geochemische Untersuchungen und geophysikalische IP-/Resistivitätsmessungen, geologische Kartierungen, Schürfungen mittels Bulldozer, die Fertigstellung von 16 Schlagbohrungen mit einer Gesamtlänge von 610 Metern (m) und eine einzige 150 Meter lange Diamantkernbohrung, die auf die Mer-Anomalie abzielte.

    Die Schlag- und Diamantkernbohrungen grenzten eine 70 x 120 Meter große, nach Nordosten streichende, porphyrische Kupfer-Molybdän-Zone ab, die durch disseminierte Chalkosin-, Chalkopyrit-, Bornit- und Molybdänit-Mineralisierungen und damit vergesellschaftete Biotit- und verstreute Kalium-Alteration gekennzeichnet ist.

    Bei der Mer-Anomalie lieferten die Schlagbohrungen 1, 3, 15 und 16, die im Grundriss ein 70 x 40 m großes Rautenmuster bilden, ab einer Bohrtiefe von 6 bis 18 m folgende Gehalte: 9 m mit durchschnittlich 0,47 Prozent Kupfer (Cu), 30 m mit durchschnittlich 0,53 Prozent Cu, 15 m mit durchschnittlich 0,50 Prozent Cu und 21 m mit durchschnittlich 0,51 Prozent Cu2.

    Eine einzelne Diamantkernbohrung wurde in der Mitte der Schlagbohrungen niedergebracht und durchschnitt eine Zone mit Chalkosin-Mineralisierung innerhalb eines Granodiorit-Intrusivgesteins mit Biotit- und Kalium-Alteration, die im Schnitt 0,29 Prozent Cu über 24 m ab einer Bohrtiefe von 9 m ergab. Die Mineralisierungszone ist nach Norden und Westen weiterhin offen.

    Seit den ersten Arbeitsprogrammen, die in den frühen 1970er Jahren endeten, wurden auf diesem Projekt keine nennenswerten Explorationsarbeiten mehr durchgeführt. In Anbetracht der durch Bohrungen bestätigten porphyrischen Kupfer-Molybdän-Mineralisierung, der Lage sechs Kilometer westlich der Valley-Tagebaugrube der Highland Valley Copper-Mine von Teck Resources Limited und der Lage im Zusammenhang mit den Chataway- und Guichon-Granodioritphasen des Guichon-Batholiths hat das Mer-Projekt hohe Priorität für weitere Explorationsarbeiten.

    Abbildung 1: Claims Mer und Alwin Mine – Kupferrevier Highland Valley
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74264/GSPClaimPosition_DE-KB_PRcom.001.jpeg

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von Kristopher J. Raffle, P.Geo. (B.C.), Direktor und Berater von APEX Geoscience Ltd. aus Edmonton, Alberta, einem Berater des Unternehmens und einem qualifizierten Sachverständigen im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects geprüft und genehmigt.

    Herr Raffle hat die veröffentlichten Daten verifiziert, was eine Überprüfung der Probenahme-, Analyse- und Testdaten beinhaltet, die den hier enthaltenen Informationen und Meinungen zugrunde liegen. Mineralisierungen, die auf nahe gelegenen Konzessionsgebieten vorkommen, sind nicht unbedingt ein Hinweis auf Mineralisierungen, die auf dem Konzessionsgebiet Alwin vorkommen könnten.

    1 Die Mineralisierung innerhalb der Highland Valley-Konzessionen von Teck Resources ist nicht unbedingt ein Hinweis auf die Konzessionsgebiete von GSP Resources Corp.

    2 Bei allen Bohrungen wird davon ausgegangen, dass sie vertikal sind. Die wahre Mächtigkeit der Mineralisierung ist unbekannt.

    Über GSP Resource Corp.

    GSP Resource ist ein Mineralexplorations- und Mineralerschließungsunternehmen, das sich auf im Südwesten der kanadischen Provinz British Columbia gelegene Projekte spezialisiert hat. Das Unternehmen hat die Option auf den Erwerb sämtlicher Besitzanteile und Rechtstitel am Kupfer-Gold-Silber-Konzessionsgebiets Alwin Mine im Bergbaurevier Kamloops sowie die Option auf den Erwerb sämtlicher Besitzanteile und Rechtstitel am Konzessionsgebiet Olivine Mountain in dem Bergbaurevier Similkameen, an dem es einem Dritten eine Option auf eine 60%ige Beteiligung gewährt hat.

    Kontaktdaten

    Simon Dyakowski,
    Chief Executive Officer & Director
    Tel: +1 (604) 619-7469
    E-Mail: simon@gspresource.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Informationen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die unter anderem den Abschluss des Erwerbs der Claims Mer, die Durchführung zukünftiger Explorationsarbeiten auf den Projekten des Unternehmens sowie andere Aussagen in Bezug auf die technischen, finanziellen und geschäftlichen Aussichten des Unternehmens, seine Projekte und andere Angelegenheiten beinhalten können. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die vom Unternehmen erwarteten Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu. Solche Aussagen und Informationen beruhen auf zahlreichen Annahmen hinsichtlich der gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsstrategien und des Umfelds, in dem das Unternehmen in Zukunft operieren wird, einschließlich des Metallpreises, der Fähigkeit, seine Ziele zu erreichen, dass sich die allgemeinen geschäftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen nicht wesentlich nachteilig verändern werden und dass die Finanzierung bei Bedarf und zu angemessenen Bedingungen zur Verfügung stehen wird. Solche zukunftsgerichteten Informationen spiegeln die Ansichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und unterliegen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, einschließlich der Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit der Interpretation von Explorationsergebnissen, Risiken im Zusammenhang mit der innewohnenden Ungewissheit von Explorations- und Kostenschätzungen und dem Potenzial für unerwartete Kosten und Ausgaben sowie jenen, die im Profil des Unternehmens auf SEDAR+ unter www.sedarplus.ca angegeben sind. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, zählen unter anderem die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmitteln sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage, ungünstige Wetter- oder Klimabedingungen, das Versäumnis, alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen, Zulassungen und Erlaubnisse aufrechtzuerhalten oder einzuholen, das Versäumnis, die Akzeptanz der Gemeinschaft (einschließlich der First Nations) einzuholen oder aufrechtzuerhalten, der Rückgang des Preises für Kupfer und andere Metalle, Kostensteigerungen, Rechtsstreitigkeiten und das Versäumnis von Vertragspartnern, ihren vertraglichen Pflichten nachzukommen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    GSP Resource Corp
    Simon Dyakowski
    1610 – 777 Dunsmuir
    V7Y 1K4 Vancouver, BC
    Kanada

    email : simon@gspresource.com

    Pressekontakt:

    GSP Resource Corp
    Simon Dyakowski
    1610 – 777 Dunsmuir
    V7Y 1K4 Vancouver, BC

    email : simon@gspresource.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    GSP Resource schließt Vertrag über den Erwerb von weiteren 185 Hektar an Claims, die an die Highland Valley-Kupfermine von Teck Resources angrenzen

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 16. April 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 11 x angesehen