• Vancouver, British Columbia / 3. Januar 2020. AgraFlora Organics International Inc. (AgraFlora oder das Unternehmen) (CSE: AGRA) (Frankfurt: PU31) (OTCPK: AGFAF), ein wachstumsorientiertes und diversifiziertes internationales Cannabisunternehmen, freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen die zuvor angekündigte Übernahme von 100 Prozent (100 %) der ausgegebenen und ausstehenden Aktien von The Good Company GmbH (The Good Company) abgeschlossen hat. The Good Company ist die Muttergesellschaft von Farmako GmbH (Farmako), einem deutschen gemäß den Good Distribution Practice der Europäischen Union (EU-GDP) zertifizierten Vertriebshändler für medizinischen Cannabis.

    Farmako ist ein führender europäischer Vertriebshändler für medizinischen Cannabis mit Hauptsitz in Frankfurt (Deutschland), der über Tochtergesellschaften im Vereinigten Königreich (UK), Luxemburg und Dänemark verfügt.

    Brandon Boddy, Chairman und Chief Executive Officer von AgraFlora, sagt dazu: Das Unternehmen, das aus der Kombination von AgraFlora und Farmako entsteht, wird mit erstklassigen vorgelagerten Anbauanlagen sowie höchst effizienten nachgelagerten Kapazitäten in Europa ausgestattet sein, die als erstes Standbein im europäischen Markt mit 700 Millionen Menschen dienen werden. Außerdem wird es einen schützbaren Vorteil in den Marktsegmenten für Esswaren, mit Cannabinoiden angereicherten Getränken und Produktformulierungen realisieren. Farmakos Vorreitervorteil wird gepaart mit seiner messerscharfen Umsetzung und seinen erstklassigen Betriebstätigkeiten im deutschen Cannabismarkt durch diese aktuelle Bekanntmachung erneut bestätigt.

    Die renommierte Good Distribution Practice–Zertifizierung von Farmako stellt den höchsten Standard für den Vertrieb von medizinischem Cannabis weltweit dar und gestattet die Lagerung von medizinischem Cannabis auf deutschem Boden, was den Direktverkauf auf diesem unterversorgten Markt ermöglicht. Diese Übernahme festigt AgraFloras Position als ein weltweiter Marktführer im Cannabisbereich und stärkt unser Mandat für eine vertikale Integration weiter.

    DEUTSCHLAND

    Farmako, das über die folgenden deutschen und europäischen Branchenzertifizierungen und Vertriebslizenzen verfügt, hat einen beispiellosen Zugang zu Deutschlands wachsendem Markt für medizinischen Cannabis:

    – Medizinische Großhandelslizenz nach dem deutschen Arzneimittelgesetz (das AMG)
    – Genehmigung für den Umgang mit Betäubungsmitteln nach dem deutschen Betäubungsmittelgesetz (das BtMG)
    – EU-GDP-Zertifikat

    Farmako hat im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von mehr als 2.750.000,00 CAD erzielt und konnte sich einen Marktanteil von acht Prozent auf dem wachsenden deutschen Markt für medizinischen Cannabis ergattern, während es die höchste Kapitaleffizienz und die höchsten positiven EBIT-Margen der Branche beibehielt.

    Das deutsche Vertriebsnetz von Farmako umfasst über 20.000 Apotheken und erreicht eine Gesamtpopulation von über 100.000 Patienten.

    Deutschland, die größte Volkswirtschaft Europas und der bevölkerungsreichste Mitgliedstaat der Europäischen Union (die EU), erließ im März 2017 geänderte Rechtsvorschriften für medizinischen Cannabis und ermöglichte damit der stark wachsenden Patientenpopulation des Landes Zugang zu einer alternativen Therapieform. Die deutsche Patientenpopulation für medizinischen Cannabis wächst exponentiell, wobei mittlerweile mehr als 100.000 aktive Patienten verzeichnet werden, ein Anstieg von rund 800 Patienten im Jahr 2017. Prohibition Partners prognostiziert, dass Deutschland im Jahr 2024 mehr als 1.000.000 berechtigte medizinische Cannabispatienten haben wird. Veröffentlicht von der Daten- und Marktforschungsfirma Prohibition Partners: The Germany Cannabis Report.

    Nach Marktdaten von Insight Health wird jedem berechtigten deutschen Patienten im Schnitt rund 30 Gramm medizinischer Cannabis pro Monat verschrieben; hochgerechnet entspricht dies einem Cannabisbedarf von 36 Tonnen pro Jahr.

    Deutschland bietet aus den folgenden Gründen eines der größten Potenziale weltweit für medizinischen Cannabis:

    – Jährliche Gesundheitsausgaben von geschätzten 420 Milliarden Euro.
    – Genehmigte Zuteilung von insgesamt 8.800.000 Gramm medizinischem Cannabis im Jahr 2019.
    – Durchschnittspreise von 20 bis 25 Euro pro Gramm Cannabisblüten für medizinische Zwecke.
    – Größte Verbraucherbasis für Cannabis aller EU-Länder.
    – Prognostiziertes Volumen des Cannabismarktes von 7,7 Milliarden Euro im Jahr 2028 Veröffentlicht von der Daten- und Marktforschungsfirma Prohibition Partners: The Germany Cannabis Report.
    .
    – Volle Rückerstattung für 60 % aller Verschreibungen von medizinischem/pharmazeutischem Cannabis.

    Deutschland ist derzeit der größte Markt für medizinischen Cannabis in Europa und kann in zwei wesentliche Teilmärkte unterteilt werden:

    1. Pharmazeutischer Cannabismarkt: Arzneimittel auf Cannabisbasis, einschließlich Sativex, Dronabinol und Nabilone.
    2. Medizinischer Cannabismarkt: Pflanzliche Cannabisprodukte und pflanzliche Cannabisderivate (die deutschen Cannabisprogramme befinden sich zwar noch in der Entwicklung, werden aber voraussichtlich zu den stärksten in Europa gehören).

    Nach den geltenden Rechtsvorschriften für medizinischen Cannabis sind die deutschen gesetzlichen Krankenkassen, die 90 Prozent der Bevölkerung versorgen, verpflichtet, die Kosten für bis zu 140 Gramm von zugelassenen Cannabismedikamenten pro Monat zu decken. Damit ist Deutschland einer der möglicherweise wertvollsten Märkte in Europa. Medizinischer Cannabis kann nur in registrierten Apotheken verkauft werden, von denen es in Deutschland rund 20.000 gibt.

    VEREINIGTES KÖNIGREICH

    Farmako Ltd., die Tochtergesellschaft von AgraFlora im Vereinigten Königreich (das UK), hat ihre Inspektion für die Erteilung einer Genehmigung für den Umgang mit geregelten Stoffen (Controlled Drug License) durch das UK Home Office (Anm.: britisches Innenministerium) abgeschlossen.

    Farmako Ltd. wurde bereits ein Zertifikat hinsichtlich der Einhaltung der Good Distribution Practice (GDP) ausgestellt und hat im Sommer 2019 nach einer erfolgreichen Inspektion durch die UK Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency (die MRHA, Anm.: Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel im Vereinigten Königreich) zu Beginn des Jahres eine Genehmigung für den Großhandelsvertrieb von Arzneimitteln, einschließlich medizinischen Cannabis, erhalten.

    Der medizinische Cannabismarkt im Vereinigten Königreich wird Prognosen zufolge bis 2024 ein Volumen von fast 1,3 Milliarden US-Dollar erreichen. Prohibition Partners schätzt zudem, dass sich bis 2028 bis zu 1 Prozent der UK-Bevölkerung als Patienten für medizinischen Cannabis qualifizieren könnten. Veröffentlicht von der Daten- und Marktforschungsfirma Prohibition Partners: The United Kingdom Cannabis Report.

    Nach Erteilung einer Controlled Drug License durch das UK Home Office im Anschluss an die Inspektion in der vergangenen Woche wird Farmako Ltd. über alle erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen für den Handel mit pharmazeutischen/medizinischen Cannabis im Vereinigten Königreich verfügen. Farmako Ltd. wird zunächst mit dem Import von Bedrocan-Produkten aus den Niederlanden in das Vereinigte Königreich für die Endverteilung an Patienten beginnen.

    Darüber hinaus teilt Farmako Ltd. mit, dass die Firma sich in fortgeschrittenen Vertragsverhandlungen mit einem externen Pharmalogistikunternehmen mit Sitz im Vereinigten Königreich befindet, das als das gesicherte UK-Lager- und Vertriebszentrum des Unternehmens dienen soll. Die Verschreibung von Cannabis durch Fachärzte ist nach der jüngsten britischen Gesetzgebung über ein reguläres Apothekenmodell gestattet. Zugang zu diesem wichtigen Markt ist in Verbindung mit einer breiten Versicherungsdeckung durch den National Health Service (NHS, zu Deutsch: Nationaler Gesundheitsdienst) für medizinischen Cannabis zur Gewährleistung des bestmöglichen Therapieergebnisses für Patienten ein wichtiger strategischer Bestandteil der globalen Plattform von AgraFlora.

    Im Vereinigten Königreich kann medizinischer Cannabis gemäß der Prüfung der Regierung von zulässigen Ärzten für fünf Erkrankungen verschrieben werden:

    – Multiple Sklerose (insbesondere für Schmerzen oder Muskelspastik).
    – Chemotherapie-induzierte Übelkeit.
    – Schwere, behandlungsresistente Epilepsie bei Kindern.
    – Chronische Schmerzen bei Erwachsenen.
    – Appetit- und Gewichtsverlust im Zusammenhang mit HIV/AIDS.

    Prohibition Partners schätzt, dass es im Vereinigten Königreich bis zu 3,6 Millionen aktive Cannabiskonsumenten gibt. Veröffentlicht von der Daten- und Marktforschungsfirma Prohibition Partners: The United Kingdom Cannabis Report..
    AgraFlora und Farmako engagieren sich für den Ausbau eines komplexen, europaweiten Cannabisproduktions- und Vertriebsnetzes, das den Bedürfnissen der Ärzte und ihrer Patienten gerecht wird.

    Über AgraFlora Organics International Inc.

    AgraFlora Organics International Inc. ist ein wachstumsorientiertes und diversifiziertes Unternehmen, das sich im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit auf die internationale Cannabisbranche konzentriert. Das Unternehmen besitzt einen Gewächshausbetrieb in London (Ontario) und ist als Partner am Joint Venture Propagation Services Canada Inc. und seinem riesigen Gewächshauskomplex in Delta (British Columbia) mit 2.200.000 Quadratfuß Produktionsfläche beteiligt. Das Unternehmen saniert zudem eine 51.500 Quadratfuß große GMP-konforme Anlage für die Herstellung von Esswaren in Winnipeg (Manitoba). AgraFlora hat in der Vergangenheit erfolgreich bewiesen, dass es den Unternehmenswert steigern kann, und ist derzeit auf der Suche nach weiteren Projektchancen in der Cannabisbranche. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.agraflora.com.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS
    Brandon Boddy
    Chairman & CEO
    T: (604) 398-3147

    Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:

    AgraFlora Organics International Inc.
    Tim McNulty
    E: ir@agraflora.com
    T: (800) 783-6056

    Für Anfragen in französischer Sprache:
    Remy Scalabrini, Maricom Inc.
    E: rs@maricom.ca
    T: (888) 585-MARI

    Suite 804 – 750 West Pender Street, Vancouver, BC, V6C 2T7
    T: (800) 783-6056 / F: (604) 685-6905 / W: www.agraflora.com

    Die Börsenaufsicht der CSE und ihr Informationsdienstleister (in den Statuten als Information Services Provider bezeichnet) haben diese Meldung nicht geprüft und übernehmen keine Verantwortung für deren Richtigkeit oder Angemessenheit.

    Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

    Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen“, erwarten“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Dazu zählen unter anderem auch Verzögerungen oder Unsicherheiten bei den behördlichen Genehmigungen, wie z.B. durch die CSE. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten typischerweise Unsicherheiten, wie etwa auch Faktoren, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Es gibt keine Gewähr dafür, dass die in dieser Pressemeldung beschriebenen Geschäftspläne für AgraFlora Organics tatsächlich zu den hier dargelegten Bedingungen und in dem hier dargelegten zeitlichen Rahmen in Kraft treten werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen nicht verlässlich sind. Weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, welche die Finanzergebnisse beeinflussen könnten, sind in den Unterlagen enthalten, die das Unternehmen bei den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht und die unter www.sedar.com veröffentlicht werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    AgraFlora Organics International Inc.
    Derek Ivany
    #804 – 750 West Pender St
    V6C 2T7 Vancouver
    Kanada

    email : derek@puf.ca

    Pressekontakt:

    AgraFlora Organics International Inc.
    Derek Ivany
    #804 – 750 West Pender St
    V6C 2T7 Vancouver

    email : derek@puf.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    AgraFlora Organics schließt Übernahme von Farmako GmbH, einem deutschen EU-GDP-Vertriebshändler für medizinischen Cannabis, ab und sichert sich damit einen Marktanteil von 8 % an der deutschen Cannabisbranche

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 3. Januar 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen