• Medigene AG: Medigene präsentierte Wege zu möglichen neoantigen-basierten TCR-Therapien

    Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

    Martinsried/München (19.03.2019) – – Hochdurchsatzverfahren zur Beurteilung von Neoantigenen, die sowohl von CD8+ als auch von CD4+ T-Zellen erkannt werden, auf dem Immuno-Oncology Summit Europe vorgestellt

    Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard) gibt bekannt, dass ihr Leiter Technologie und Innovation, Dr. Slavoljub Milosevic, über das Thema „Rapid High-Throughput Functional Selection of Neoantigens and Assessment of Their Safety“ für zukünftige neuartige TCR-Therapien auf der Konferenz Immuno-Oncology Summit Europe in London referiert hat.

    Neoantigene sind eine wichtige Klasse hochspezifischer Zielmoleküle für Impfstoffe und TCR-basierte Immuntherapien. Die Identifizierung von Neoantigenen durch Next-Generation-Sequenzierung und Bindungsvorhersagen an die HLA-Allotypen eines Patienten lässt die Frage der tatsächlichen Immunogenität und der Sicherheit von Neoantigen-Targets für therapeutische Zwecke noch offen. Medigene kombiniert ein funktionelles Hochdurchsatz-Screening mit ausgereiften in-silico-Tools, um verschiedene Einschränkungen bei der Auswahl relevanter Neoantigene zu überwinden.

    In jüngsten klinischen Studien wurde wiederholt gezeigt, dass patientenspezifische Neoantigene (verabreicht als mRNA, Peptidimpfstoffe oder identifiziert durch tumor-infiltrierende Lymphozyten) von CD8+-zytotoxischen T-Zellen gut erkannt werden können, überraschenderweise jedoch auch sehr effizient von CD4+-Helferzellen. Medigene präsentierte das CrossTAg-Vektorsystem (cross-presentation of T cell antigens), das eine hocheffiziente Präsentation intrazellulärer Antigene ermöglicht, die mittels mRNA von Antigen-präsentierenden Zellen (APCs) aus Blutspendern auf MHC-Klasse-I- und MHC-Klasse-II-Molekülen bereitgestellt werden. Mit diesem System kann Medigene Neoantigene untersuchen, in Kombination mit dem neuem Patent für die T-Zell-Rezeptor (TCR)-Bausteine und der selbstentwickelten automatisierten Plattform des Unternehmens. Damit kann die Immunogenität von Neoantigenen im Hochdurchsatzverfahren in CD8+ und CD4+-T-Zellen bewertet werden. Die Plattformtechnologie kann die nötige Zeit zur Auswahl geeigneter immunogener Patienten-Neoantigene drastisch reduzieren und für die gleichzeitige Isolierung von neoantigen-spezifischer TCRs verwendet werden, die sich auf den CD8+- und CD4+ T-Zellen finden. Solche TCRs können möglicherweise für eine patientenindividuelle, neoantigen-spezifische adoptive T-Zelltherapie entwickelt werden.

    Medigene AG (FWB: MDG1, ISIN DE000A1X3W00, Prime Standard) ist ein börsennotiertes Biotechnologieunternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Das Unternehmen entwickelt hoch innovative Immuntherapien zur Behandlung verschiedener Formen und Stadien von Krebs. Medigene konzentriert sich auf personalisierte T-Zell-basierte Therapien mit dem Fokus auf T-Zell-Rezeptor-modifizierten T-Zellen (TCR-Ts) und hat entsprechende Projekte in der präklinischen und klinischen Entwicklung.

    Weitere Informationen unter www.medigene.de

    Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

    Kontakt Medigene AG
    Julia Hofmann, Dr. Robert Mayer
    Tel.: +49 – 89 – 20 00 33 – 33 01
    Email: investor@medigene.com

    Falls Sie die Zusendung von Informationen über Medigene zukünftig nicht mehr wünschen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung per E-Mail (investor@medigene.com), wir werden Sie dann von unserer Verteilerliste streichen.

    (Ende)

    Aussender: Medigene AG
    Adresse: Lochhamer Straße 11, 82152 Planegg
    Land: Deutschland
    Ansprechpartner: Medigene PR/IR
    Tel.: +49 89 2000 33 3301
    E-Mail: investor@medigene.com
    Website: www.medigene.de

    ISIN(s): DE000A1X3W00 (Aktie)
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hannover; Freiverkehr in Berlin, Tradegate

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Medigene AG
    Robert Mayer
    Lochhamer Strasse 11
    82152 Martinsried
    Deutschland

    email : r.mayer@medigene.com

    Die Medigene AG ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München.

    Pressekontakt:

    Medigene AG
    Robert Mayer
    Lochhamer Strasse 11
    82152 Martinsried

    email : r.mayer@medigene.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Medigene AG: Medigene präsentierte Wege zu möglichen neoantigen-basierten TCR-Therapien

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 19. März 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 0 x angesehen