• Sofern nicht anderweitig vermerkt, lauten alle Zahlen auf USD.
    Nicht zur Verteilung an US-amerikanische Nachrichtendienste oder zur Verbreitung in den Vereinigten Staaten bestimmt
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52881/Halo PR – OGC_Close_8_02_20_FINAL (1)_DE_PRcom.001.jpeg

    Toronto, Ontario – 4. August 2020 – Halo Labs Inc. (Halo oder das Unternehmen) (NEO: HALO, OTCQX: AGEEF, Deutschland: A9KN) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen im Nachgang zu seiner Pressemitteilung vom 15. Januar 2020 die Übernahme von Outer Galactic Chocolates, LLC (OGC), eines Inhabers einer Produktionslizenz des Typs N in Mendocino County, abgeschlossen hat. Mit der Übernahme erhält Halo eine Lizenz für die Produktion von infundierten und essbaren Cannabisprodukten in der Nähe der Anlage von Mendo Distribution and Transportation LLC (MDT) in Ukiah, Kalifornien. Mit einer Lizenz des Typs N können Hersteller die Mehrzahl der Cannabisproduktions- und verwandten Aktivitäten durchführen, einschließlich Verpackung und Kennzeichnung; nicht erlaubt ist jedoch die Extraktion. Für die Extraktion in Kalifornien nutzt Halo seine Anlage mit einer Lizenz des Typs 7 in Cathedral City, Kalifornien. Insgesamt betreibt Halo inzwischen 44.000 Quadratfuß in Ukiah und plant die Angliederung weiterer lizenzierter Flächen in der nahen Zukunft.

    Eckpunkte der Transaktion

    – Ein Inhaber einer kalifornischen Lizenz des Typs N verfügt über die Genehmigung, infundierte und essbare Produkte zu produzieren sowie alle verwandten produzierten Fertigwaren zu verpacken.
    – Halo plant ferner die Einführung seiner essbaren Produkte der Linie Hush® – Fruchtgummis und Sirupe – in THC- und mehreren THC-/CBD-Formulierungen und den Vertrieb der preisgekrönten Schokoladenprodukte der Marke Outer Galactic Chocolate aus der Produktionsanlage mit Lizenz des Typs N in Ukiah.
    – Verpflichtung des OGC-Gründers Jeff Stewart als Fachmann und Berater für Esswaren und Gourmet-Schokoladenprodukte und das gesamte geistige Eigentum, das sich aus diesen Projekten ableitet.
    – Der Erwerb der Lizenz wird die Kosten senken, da die monatliche Miete für Ausrüstung und Lizenz entfällt; darüber hinaus umfasst die Lizenz die langfristige Anmietung von zugelassenen Flächen sowie begehbaren Tiefkühlanlagen, von Tischen, Regalen und sonstiger Ausrüstung, die für die Produktion von Esswaren erforderlich sind.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52881/Halo PR – OGC_Close_8_02_20_FINAL (1)_DE_PRcom.002.jpeg

    BDS Analytics prognostiziert, dass die Ausgaben für Esswaren in den USA und in Kanada bis 2022 auf mehr als $ 4,1 Milliarden steigen werden. In Kalifornien generierten einzunehmende Produkte im Mai 2020 einen Umsatz in Höhe von $ 47 Millionen, was einem Wachstum von 7 % im Vergleich zum Vormonat und von 8 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. In Oregon wurde im Mai 2020 ein Umsatz von $ 14 Millionen erzielt; dies entspricht einem Wachstum von 12 % im Vergleich mit April 2020 und einem bemerkenswerten Wachstum von 59 % im Vergleich mit Mai 2019.

    Halo ist davon überzeugt, dass ein vielfältiges Angebot an Esswaren entscheidend für das Interesse und die Treue der Konsumenten ist. Wie bereits erwähnt, ist Halo derzeit damit befasst, bis zum Ende des dritten Quartals 2020 Fruchtgummis in Packungsgrößen von 1, 10 und 20 Stück mit verschiedenen Geschmacksrichtungen auf den Markt zu bringen. Die Fruchtgummis werden sortenspezifisch, mit breitem Spektrum, vegan, glutenfrei, mit Bio-Variante und ohne künstliche Geschmacks- oder Farbstoffe angeboten. Neben einer auf Wertschöpfung ausgerichteten Preisgestaltung plant Halo auch den Einsatz von Nano-Emulgierung für einige Produktkonfigurationen, damit die Wirkstoffe eine rasche Wirkung entfalten können. Das Unternehmen hat die Absicht, sortenspezifische Formulierungen für Sativa, Indica und Hybrid im Rahmen der Produktion mit der neu erworbenen Lizenz einzuführen und im Laufe der nächsten sechs Monate bis zu sechsunddreißig verschiedene SKU (Bestandseinheits)-Konfigurationen in Kalifornien auf den Markt zu bringen. Der aktuelle Markteinführungsplan sieht ein aktualisiertes Branding für Hush mit sechs sortenspezifischen Geschmacksrichtungen vor, unter anderem Marionbeere, Wassermelone, Ananas, Erdbeer, Pfirsich und Himbeer.

    Jeff Stewart, der seit 1982 in Mendocino County lebt und dort Cannabis anbaut, übernimmt die Führung und unterstützt die Entwicklung der Formulierungen für die neue Fruchtgummi-Produktlinie Hush. Seit der Einführung im Jahr 2017 ist die vielseitige Produktlinie der Milch-, dunklen und zuckerfreien Schokoladen von OGC vom Magazin Edibles als Beste dunkle Schokolade – Hybrid und Beste Schokolade – Trüffel ausgezeichnet worden. OGC erhielt außerdem beim Emerald Cup 2017 die Auszeichnung Beste Schokolade.

    Derzeit beträgt die gesamte Tageskapazität bei OGC 1.125 Tüten bzw. 11.250 Fruchtgummis pro Tag bei einer 10-Stück-Konfiguration mit einem gesamten monatlichen Output von schätzungsweise 213.750 Stück. Der anvisierte durchschnittliche Großhandelsverkaufspreis beträgt $ 7,00 pro Packung; wird dieser erreicht, könnten sich die monatlichen Einnahmen in Kalifornien allein aus dem Verkauf von Fruchtgummis im Jahr 2020 um $ 1,5 Millionen erhöhen.

    Neben veganen und nanoemulgierten Fruchtgummis wird Jeff Stewart auch die gesamte Produktentwicklung von Halo in Kalifornien ausbauen; dies umfasst eine komplette Produktlinie mit Sirupen, Schokoladen und auflösbaren Tabletten. Halo wird die gesamten geistigen Eigentumsrechte für die Nutzung in Kalifornien und allen anderen Rechtssystemen behalten. Jeff Stewart freut sich sehr über die Zusammenarbeit mit Halo und begrüßt den steigenden Konsum hochwertiger Esswaren bei Konsumenten, die Cannabis ohne Schädigung ihrer Lunge konsumieren wollen: Es ist großartig, der Öffentlichkeit eine Produktlinie mit sehr gesunden essbaren Optionen anbieten zu können, die handwerklich sorgfältig aus den feinsten Zutaten hergestellt werden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Halo, um mehr Konsumenten und Patienten mit hochwertigen, wohlschmeckenden Cannabis-Esswaren zu erreichen.

    Kiran Sidhu, der CEO und Mitbegründer von Halo, nahm dazu wie folgt Stellung: Der Erhalt einer Produktionslizenz des Typs N in Kalifornien für die Produktion von infundierten und essbaren Produkten ist ein Schritt auf dem Weg, das Produktangebot von Halo in dieser wachstumsstarken Kategorie auszubauen. Bei der Entwicklung neuer Produktlinien mit dem preisgekrönten Know-how von OGC werden wir den erweiterten Vertrieb der Schokoladen der Marke OGC im Süden von Kalifornien unterstützen. Wir freuen uns auf die Erweiterung unseres Produktangebots in Kalifornien, einem der weltweit größten Märkte für Cannabis. Wie bei unseren Partnerschaften mit DNA Genetics und TerpHogz ist es uns durch diese Übernahme von OGC und die Zusammenarbeit mit seinem Management möglich, den Wert des Produktportfolios von Halo durch weitere hochwertige und preisgekrönte Produkte für unsere Partner bei den Abgabestellen zu steigern.

    Nähere Informationen zur Transaktion

    Am 31. Juli 2020 erwarb Halo OGC im Tausch gegen 1.981.825 Halo-Stammaktien (die Halo-Aktien), wobei aufgrund des Schlusskurses der Halo-Aktien am 31. Juli 2020 ein Fair-Value-Preis von C $ 237.819 angesetzt wurde. Für die Durchführung der Übernahme fusionierte OGC Merger Sub, Inc., eine indirekte hundertprozentige Tochtergesellschaft von Halo, mit und in OGC. OGC ist die aufnehmende Gesellschaft und steht zu 100 % im Eigentum von PSG Coastal Holdings LLC, einer indirekten hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Halo. Bei Transaktionsabschluss emittierte Halo 495.457 Halo-Aktien (25 % der gesamten Gegenleistung) an den Eigentümer von OGC, Jeff Stewart. Die restlichen Halo-Aktien werden in zwölf gleichen Raten von 123.864 Halo-Aktien an Jeff Stewart ausgehändigt, lieferbar am ersten Tag jedes Zeitraums von zwölf Monaten unmittelbar nach Transaktionsabschluss. Die Halo-Aktien unterliegen Übertragungsbeschränkungen insofern, als die Anzahl der Halo-Aktien, die über eine Börse verkauft werden, nicht mehr als 10 % des gesamten täglichen Handelsvolumens sämtlicher Halo-Stammaktien des vorhergehenden Handelstages betragen darf.

    Über Halo

    Halo ist ein führendes Unternehmen für den Anbau, die Herstellung und den Vertrieb von Cannabis, das qualitativ hochwertige Cannabisblüten, -öle und -konzentrate anbaut, extrahiert und verarbeitet. Halo hat seit seiner Gründung bereits über 5 Millionen Gramm Öle und Konzentrate verkauft hat. Darüber hinaus hat Halo sein Geschäft durch eine erhöhte Wertschöpfung mit seinen Produkten und nun auch durch die Vertikalisierung in Schlüsselmärkte in den USA und Afrika mit der geplanten Expansion auf europäische und kanadische Märkte weiterentwickelt. Mit seinem kundenorientierten Ansatz vermarktet Halo innovative Marken und Private-Label-Produkte in zahlreichen Produktkategorien.

    Kürzlich schloss das Unternehmen verbindliche Vereinbarungen über den Erwerb einer Ausgabestelle in Los Angeles, 3 KushBar-Marken-Ausgabestellen, 5 Genehmigungen in Alberta, (Kanada) und Canmart Limited, die über Großhandelsvertrieb und Sonderlizenzen verfügt, die die Einfuhr und den Vertrieb von Produkten auf Cannabisbasis für den medizinischen Gebrauch (CBPMs) im Vereinigten Königreich erlauben. Halo wird von einem starken, multidisziplinären Führungsteam geleitet, das über ein umfangreiches Branchen-Knowhow sowie Erfahrungen mit Blue Chips verfügt. Das Unternehmen ist derzeit in den USA in Kalifornien, Oregon und Nevada tätig, während es in Lesotho innerhalb einer geplanten 200 Hektar großen Anbauzone über Bophelo Bioscience & Wellness (Pty) Ltd. international präsent ist und in Großbritannien über Canmart importiert und vertrieben werden soll.

    Weitere Informationen zu Halo finden Sie in den einschlägigen Unterlagen, die von Halo auf der SEDAR-Webseite (www.sedar.com) veröffentlicht wurden.

    KONTAKTDATEN
    Halo Labs
    Investor Relations
    info@halocanna.com

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen

    Diese Pressemeldung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und kann auch Aussagen enthalten, bei denen es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe Harbor-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 handelt. Bei solchen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen handelt es sich um keine historischen Tatsachen oder Informationen oder Darstellungen der aktuellen Situation, sondern um Halos Annahmen im Hinblick auf zukünftige Ereignisse, Pläne oder Ziele, von denen viele naturgemäß ungewiss sind und nicht im Einflussbereich von Halo liegen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen oder zukunftsgerichteten Aussagen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen zu erkennen, wie z.B. plant, erwartet, erwartet nicht, wird erwartet, budgetiert, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, beabsichtigt nicht, glaubt bzw. Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen, oder an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse umgesetzt werden können, könnten, würden, dürften oder werden bzw. eintreten oder erzielt werden. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen können unter anderem Aussagen über die Produktion, den Verkauf und Vertrieb von Halo-Produkten in Kalifornien beinhalten, sind jedoch nicht darauf beschränkt.

    Durch die Kennzeichnung solcher Informationen und Aussagen auf diese Weise will Halo den Lesern zur Kenntnis bringen, dass solche Informationen und Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderweitigen Faktoren unterliegen, welche dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen Informationen und Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Darüber hinaus hat Halo in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung bestimmte Annahmen getroffen. Obwohl Halo die Annahmen und Faktoren, auf denen die Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen basiert, sowie die darin enthaltenen Erwartungen für angemessen hält, darf solchen Informationen und Aussagen nicht vorbehaltslos vertraut werden. Es besteht keine Zusicherung oder Garantie, dass sich solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von den Inhalten solcher Informationen und Aussagen abweichen. Die Schlüsselfaktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen prognostizierten Ergebnissen abweichen, sind unter anderem die folgenden: Unerwartete Kosten oder Verzögerungen bei der Fertigstellung der vom Konzern vorgeschlagenen Ausgabestellen und anderen Operationen; negative Ergebnisse, die der Konzern aufgrund allgemeiner wirtschaftlicher Bedingungen oder der andauernden COVID-19-Pandemie erleidet; Verzögerungen bei der Fähigkeit des Konzerns, bestimmte behördliche Genehmigungen zu erhalten; unvorhergesehene Verzögerungen oder Kosten bei der Fertigstellung der Bauprojekte des Konzerns; nachteilige Veränderungen der Nachfrage von Cannabisprodukten; laufende Projekte von Konkurrenten, die sich auf die relative Größe der wachsenden Geschäftstätigkeit des Konzerns auswirken könnten; nachteilige Veränderungen der anwendbaren Gesetze; nachteilige Veränderungen in der Anwendung oder Durchsetzung der geltenden Gesetze, einschließlich solcher, die sich auf die Besteuerung beziehen; steigende Kosten für die Einhaltung umfangreicher staatlicher Regulierungen; Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen, geschäftlichen und politischen Bedingungen, einschließlich Veränderungen auf den Finanzmärkten; Risiken im Zusammenhang mit der Lizenzvergabe, einschließlich der Fähigkeit, die erforderlichen Lizenzen für die geplanten Operationen des Konzerns zu erhalten oder bestehende Lizenzen zu erneuern; Abhängigkeit von externen Dienstleistern, qualifizierten Arbeitskräften und anderen wichtigen Inputs; und die anderen Risiken, die im jährlichen Informationsformular des Konzerns vom 16. April 2020 offengelegt werden und im Profil des Konzerns unter www.sedar.com verfügbar. Sollten eines oder mehrere dieser Risiken, Ungewissheiten oder andere Faktoren eintreten oder sollten sich Annahmen, die den zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen zugrunde liegen, als falsch erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den hier als beabsichtigt, geplant, vorausgesehen, geglaubt, geschätzt oder erwartet beschriebenen Ergebnissen abweichen.

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen vorausblickenden Informationen und vorausblickenden Aussagen gelten ab dem Datum dieser Pressemitteilung, und Halo verpflichtet sich nicht, vorausblickende Informationen und/oder vorausblickende Aussagen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind oder auf die darin verwiesen wird, zu aktualisieren, außer es wird von den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben. Alle nachfolgenden schriftlichen und mündlichen zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen, die Halo oder in seinem Namen handelnden Personen zuzuschreiben sind, werden ausdrücklich in ihrer Gesamtheit durch diese Mitteilung eingeschränkt.

    Informationen Dritter

    Diese Pressemitteilung enthält Markt- und Branchendaten, die aus Quellen Dritter, einschließlich Branchenpublikationen, gewonnen wurden. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die Branchendaten korrekt sind und die Schätzungen und Annahmen angemessen sind, aber es gibt keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Daten. Quellen von Drittparteien geben im Allgemeinen an, dass die darin enthaltenen Informationen aus Quellen stammen, die als zuverlässig erachtet werden, aber es gibt keine Gewähr für die Genauigkeit oder Vollständigkeit der enthaltenen Informationen. Obwohl die Daten für zuverlässig gehalten werden, hat das Unternehmen keine der in dieser Pressemitteilung genannten Daten aus Quellen Dritter unabhängig verifiziert oder die zugrundeliegenden wirtschaftlichen Annahmen, auf die sich diese Quellen stützen, ermittelt.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Halo Labs Inc.
    3675 Market St, Suite 200
    1910 Philadelphia, P
    USA

    Pressekontakt:

    Halo Labs Inc.
    3675 Market St, Suite 200
    1910 Philadelphia, P


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Halo meldet den Abschluss der Übernahme von Outer Galactic Chocolates, eines Inhabers einer Lizenz des Typs N in Kalifornien, und plant die Einführung von Esswaren in Kalifornien bis September

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 4. August 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen