• – 15,4 m mit 547 g/t Silber, einschließlich 2,0 m mit 1.179 g/t Silber

    13. Juli 2022 – Vancouver (British Columbia). GR Silver Mining Ltd. (TSX-V: GRSL, OTCQB: GRSLF, Frankfurt: GPE) (GR Silver Mining oder das Unternehmen) gibt die ersten Analyseergebnisse vom Bohrprogramm 2022 zur Ressourcenerweiterung im Gebiet San Marcial im mexikanischen Bundesstaat Sinaloa bekannt. Die hochgradigen Silberergebnisse verdeutlichen das Potenzial für eine Ressourcenerweiterung sowohl in Oberflächennähe als auch in der Tiefe des Gebiets San Marcial. Die 23 veröffentlichten Bohrlöcher sollten die oberflächennahen hochgradigen Zonen sowie die laterale Fortsetzung der Mineralisierung entlang des vielversprechenden Kontakts zwischen der oberen andesitischen Block und Asche-Einheit und den unteren vulkanisch-sedimentären Einheiten beschreiben. Dieser Kontakt beherbergt für gewöhnlich die Silbermineralisierung im Gebiet San Marcial (Abb. 1). Die Ergebnisse des restlichen Bohrlochs des Programms 2021, das die nordwestliche Streichverlängerung der mineralisierten hydrothermalen Brekzie anpeilte, werden ebenfalls in dieser Pressemitteilung bekannt gegeben.

    Der Erfolg des Bohrprogramms 2022 hat das Unternehmen dazu veranlasst, sein Programm südöstlich der südlichen Grenze des aktuellen Ressourcengebiets San Marcial gemäß NI 43-101 (NI 43-101) zu erweitern. Zusätzliche Bohrungen werden weiterhin neue Entdeckungen entlang des Streichens anpeilen und der bedeutsamen geologischen Kontaktzone folgen (Abb. 2).

    Die wichtigsten Ergebnisse der 23 Bohrungen sind im Folgenden zusammengefasst:

    – Attraktive hochgradige Silberergebnisse in oberflächennaher Tiefe mit dem Potenzial, die Silbergehalte in der für das erste Quartal 2023 geplanten aktualisierten Ressourcenschätzung zu steigern, einschließlich:
    o SMSP22-003:-15,4 m mit 547 g/t Silber, einschließlich 2,0 m mit 1.179 g/t Silber
    o SMSP22-012: -15,0 m mit 324 g/t Silber, einschließlich 1,0 m mit 1.541 g/t Silber
    o SMS22-02: – 2,8 m mit 455 g/t Silber, einschließlich 0,3 m mit 3.854 g/t Silber
    o SMSP22-010:-16,7 m mit 193 g/t Silber, einschließlich 2,0 m mit 921 g/t Silber

    – Die oberflächennahen Silberressourcen (Tiefe von 0 bis 20 m) innerhalb des Gebiets gemäß NI 43-101 wurden eingeschränkten früheren Bohrungen unterzogen. Diese werden nun mit oberflächennahen, hochgradigen Silberabschnitten des aktuellen Programms angepeilt.

    – Die Mineralisierung San Marcial ist in Brekzien entlang des Kontakts zwischen zwei unterschiedlichen vulkanischen Einheiten enthalten: einer oberen Einheit, die durch andesitische Block und Asche-Einheiten repräsentiert wird, und einer unteren Einheit, die durch Lapilli-Aschentuff-Einheiten repräsentiert wird. Jüngste Kartierungen und geochemische Probennahmen haben das Vorkommen von Silberanomalien unmittelbar südöstlich des Gebiets gemäß NI 43-101 bestätigt.

    – Ein erstes Bohrprogramm ist südöstlich des Gebiets gemäß NI 43-101 bei einigen dieser Silberanomalien im Gange, um Erweiterungen entlang der bedeutsamen mineralisierten Kontaktzone zu erproben, in der hochgradige hydrothermale Silberbrekzien und damit in Zusammenhang stehende Silber-Gold-Mineralisierungen vorkommen.

    Eric Zaunscherb, Chairman und CEO von GR Silver Mining, sagte: Es ist überaus aufregend zu sehen, dass Explorationskonzepte wie das Potenzial für weitere hochgradige Edelmetallmineralisierungen, die sich südöstlich von San Marcial erstrecken, verwirklicht werden. Die jüngsten Ergebnisse verdeutlichen nicht nur dieses Potenzial, sondern auch jenes für gezielte Ergänzungsbohrungen, um das Vorkommen von oberflächennahen, hochgradigen Silber- und Goldzonen in der bevorstehenden Aktualisierung gemäß NI 43-101 zu erfassen. Die laufenden Bohrungen zeigen, wie wichtig es ist, die strukturellen Grenzen der hochgradigen Mineralisierung zu verstehen, wobei die Erwartung neuer Entdeckungen steigt, wenn die geologische Zwiebel geschält wird.

    Abb. 1: Längsschnitt von San Marcial – Bohrstellen mit Gehaltmächtigkeit
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66680/GRSL_13JUL2022_DEPRcom.001.jpeg

    Oberflächennahes Bohrprogramm 2022

    Der Bericht gemäß NI 43-101 (siehe Pressemitteilungen vom 7. Februar 2019 und 12. Juni 2020) wies darauf hin, dass ein beträchtlicher Teil der Ressource für einen Tagebaubetrieb geeignet ist. Das Unternehmen erkannte die Möglichkeit, die oberflächennahen Gehalte der silberreichen hydrothermalen Brekzie zu steigern, die im Jahr 2019 weder im Detail kartiert bzw. erprobt, noch vollständig in den Bericht gemäß NI 43-101 aufgenommen wurde. Die in einer Brekzie enthaltenen Mineralisierung an der Oberfläche weist beständige Silbergehalte über abbaubare Mächtigkeiten auf und tritt an zahlreichen Standorten entlang einer Streichenlänge von 500 m zutage. Zu Beginn dieses Jahres hat ein oberflächennahes Bohrprogramm begonnen, um die Theorie der hochgradigen Beständigkeit mit Diamantbohrkernen zu bestätigen, die für die Aktualisierung gemäß NI 43-101 verwendet werden können, die für das erste Quartal 2023 geplant ist.

    Dieses Programm wird die Beschreibung der oberflächennahen (Tiefe von 0 bis 20 m) hochgradigen Brekzien unterstützen und wahrscheinlich zu einer Steigerung der Silbergehalte im oberflächennahen Ressourcenmodell führen. In der Ressourcentabelle vom Bericht gemäß NI 43-101 ist ein durchschnittlicher Silbergehalt in der Brekzie OP von 202 g/t Silber (angedeutet) bzw. 131 g/t Silber (vermutet) angegeben. Die bisherigen Ergebnisse des oberflächennahen Bohrprogramms 2022 (Abb. 2), wie etwa 15,4 m mit 547 g/t Silber (SMSP22-003) und 15,0 m mit 324 g/t Silber (SMSP22-012), weisen darauf hin, dass die Silbergehalte in der Brekzie in Oberflächennähe die im Bericht gemäß NI 43-101 geschätzten Werte (Abb. 1) übersteigen könnten. Das oberflächennahe Bohrprogramm wird im Gebiet gemäß NI 43-101 fortgesetzt.

    Bohrprogramm zur Ressourcenerweiterung in Richtung Südosten

    Die Mineralisierung bei San Marcial ist in hydrothermalen Brekzien entlang des von Nordwesten nach Südosten verlaufenden sowie nach Nordosten abfallenden Kontakts zwischen zwei unterschiedlichen (oberen und unteren) vulkanischen Einheiten enthalten.

    Die Oberflächenbohrungen 2022 sollen die Erweiterungen der Mineralisierung entlang der angepeilten Kontaktzone weiter in Richtung Südosten erproben (Abb. 2). Felduntersuchungen haben den geologischen Kontakt entlang von 1,5 km bestätigt und im Rahmen weiterer geochemischer Probennahmen wurden sieben Silberexplorationsziele identifiziert. Dieses Bohrprogramm wird zurzeit beim ersten Ziel durchgeführt, das sich auf einer bestätigten Silbermineralisierung an der Oberfläche befindet, die der Mineralisierung im Ressourcengebiet San Marcial ähnlich ist.

    Die ersten Ergebnisse der Bohrungen südöstlich des Bereichs gemäß NI 43-101 haben auch die silbermineralisierten hydrothermalen Brekzien entlang des Kontakts, die jenen im Gebiet gemäß NI 43-101 ähnlich sind, sowie das Vorkommen von goldmineralisierten Stockwork-Systemen im Liegenden bestätigt. Beispielsweise ergab Bohrloch SMS22-02 2,8 m mit 455 g/t Silber, einschließlich eines hochgradigen Silberkerns von über 0,3 m mit 3.854 g/t Silber – zusätzlich zu 0,7 % Blei und 1,6 % Zink (Tab. 1). Die endgültigen Ergebnisse von Bohrloch SMS22-05 sind noch ausstehend, während die Proben von drei weiteren abgeschlossenen Bohrlöchern noch im Labor analysiert werden und zwei Bohrlöcher zurzeit im Gange sind. Das Bohrprogramm in der südöstlichen Ressourcenerweiterung ist im Gange und die geologischen Untersuchungen werden entlang der unerkundeten 500 m dieses potenziellen geologischen Kontakts fortgesetzt.

    Bohrungen bei Goldzielen nordwestlich des Ressourcengebiets

    Zwei der abgeschlossenen Bohrlöcher des Programms 2022 peilten Erweiterungen der in Brekzien enthaltenen Silbermineralisierung sowie die Bestätigung hochgradiger Golderzgänge nordwestlich des Gebiets gemäß NI 43-101 an (Abb. 2). Ein abgeschlossenes Bohrloch im Nordwesten, dessen Proben sich zurzeit im Labor befinden (SMS22-07), peilte ein Gebiet an, in dem das Unternehmen im Jahr 2019 im Bohrloch SM-19-01 einen hochgradigen Goldabschnitt von 1 m mit 204,6 g/t Gold bohrte (siehe Pressemitteilung vom 30. Juli 2019). Die Aktualisierung der Ergebnisse von 2019 gemäß NI 43-101 wird auch goldmineralisierte Zonen und Erzgänge in das Ressourcenmodell integrieren.

    Tiefenbohrprogramm

    Das Untertage-Bohrprogramm 2021 bei San Marcial verlängerte die Mineralisierung erfolgreich neigungsabwärts um über 150 m unterhalb der Basis der im Gebiet gemäß NI 43-101 definierten Grenze, was die Theorie des Unternehmens hinsichtlich der in Richtung Südosten abfallenden, hochgradigen silbermineralisierten Ausläufer innerhalb der breiteren Brekzie San Marcial unterstützt. Es bestätigte auch das Vorkommen mehrerer Mineralisierungsarten – mit einer mächtigen, niedriggradigen, in Stockworks enthaltenen Goldzone, die innerhalb der vulkanisch-sedimentären Einheit im Liegenden, unmittelbar unterhalb der Brekzienmineralisierung San Marcial liegt.

    Das Unternehmen hat das Bohrprogramm im zweiten Quartal 2022 unter Verwendung bestehender Bohrplatten an der Oberfläche fortgesetzt und peilte dabei die Erweiterung der hochgradigen Silbermineralisierung bis zu 300 m unterhalb der Basis des Ressourcenmodells 2019 an. Die früheren hochgradigen Silberergebnisse (5,6 m mit 1.792 g/t Silber in SMI21-03 und 3,5 m mit 1.002 g/t Silber in SMI21-04) sowie eine detailliertere strukturelle Untertagekartierung stimmen das Unternehmen zuversichtlich, die Bohrungen zur Erprobung der Erweiterungen der hochgradigen Zonen in der Tiefe fortsetzen zu können. Diese Erweiterungen weisen das Potenzial auf, zusätzliche Ressourcen zu beschreiben, die in die geplante Mineralressourcenaktualisierung aufgenommen werden.

    Abb. 2: Standort der Bohrlöcher 2022 und Kontaktzone des südöstlichen Erweiterungsziels
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66680/GRSL_13JUL2022_DEPRcom.002.jpeg

    Tabelle 1: Bohrergebnisse aus den neuen Erzgangsystemen im Projekt Plomosas

    Bohrloch Von (m) Bis (m) Scheinbare Wahre Ag g/t Au g/t Pb % Zn %
    Mächtigkeit (m) Mächtigkeit (m)
    SMSP22-001 0,0 7,0 7,0 7,0 241 0,01 0,1 0,4
    SMSP22-001A 0,0 14,0 14,0 13,9 57 0,02 0,2 0,4
    einschließlich 11,4 12,5 1,1 1,1 197 0,05 0,7 0,7
    SMSP22-002 0,0 14,2 14,2 14,0 128 0,01 0,2 0,5
    SMSP22-003 0,6 16,0 15,4 15,2 547 0,01 0,2 0,6
    einschließlich 2,8 4,8 2,0 2,0 1,179 0,01 0,2 0,5
    SMSP22-004 0,0 14,6 14,6 6,2 175 0,02 0,3 0,7
    einschließlich 10,0 14,6 4,6 1,9 314 0,05 0,6 1,4
    SMSP22-005A 0,0 11,0 11,0 10,8 245 0,01 0,1 0,2
    SMSP22-006 0,0 16,5 16,5 16,4 130 0,01 0,2 0,3
    einschließlich 11,0 14,6 3,6 3,6 244 0,01 0,2 0,5
    SMSP22-007 0,0 15,0 15,0 14,5 185 0,03 0,1 0,4
    SMSP22-008 0,0 9,7 9,7 9,7 78 0,01 0,1 0,2
    einschließlich 7,0 8,7 1,7 1,7 266 0,02 0,2 0,2
    SMSP22-009 1,0 10,2 9,2 9,2 219 0,01 0,2 0,3
    einschließlich 7,0 9,0 2,0 2,0 634 0,01 0,4 0,7
    SMSP22-010 0,0 16,7 16,7 7,1 193 k. A. 0,2 0,4
    einschließlich 1,0 3,0 2,0 0,8 921 k. A. 0,1 0,3
    SMSP22-011 0,0 9,0 9,0 9,0 246 0,01 0,1 0,4
    SMSP22-011A 0,0 13,0 13,0 10,0 68 k. A. 0,1 0,2
    SMSP22-012 0,0 15,0 15,0 14,9 324 k. A. 0,1 0,2
    einschließlich 0,0 1,0 1,0 1,0 1,541 k. A. 0,1 0,3
    SMSP22-012A 0,0 8,0 8,0 3,4 95 k. A. 0,1 0,1
    SMSP22-013 0,0 9,0 9,0 8,7 68 k. A. k. A. k. A.
    SMI21-08 156,4 162,5 6,1 3,5 14 0,02 k. A. 0,1
    253,0 256,1 3,1 1,8 13 0,05 0,6 1,0
    277,3 289,7 12,4 7,1 10 0,14 k. A. 0,1
    SMS22-01 130,4 131,1 0,7 0,6 132 0,12 k. A. 0,1
    SMS22-02 285,9 288,7 2,8 2,3 455 0,01 0,1 0,2
    einschließlich 287,4 287,7 0,3 0,2 3,854 0,02 0,7 1,6
    297,0 305,0 8,0 6,6 38 0,02 0,1 0,2
    SMS22-03 83,2 98,6 15,4 11,8 75 0,08 k. A. 0,2
    einschließlich 84,0 87,0 3,0 2,3 223 0,02 0,1 0,2
    SMS22-04 277.2 286.3 9.2 8.0 16 0.40 0.1 0.1
    338.6 342.0 3.4 2.9 27 0.20 0.1 0.3
    SMS22-05 106.7 128.6 21.9 11.0 36 0.01 k. A. k. A.
    132.8 160.2 27.4 13.7 * * * *
    160.2 173.6 13.4 6.7 73 0.04 0.2 0.2
    258.1 270.9 12.8 6.4 * * * *
    SMS22-06 255.0 266.0 11.0 10.0 57 0.01 0.1 0.2
    277.0 279.0 2.0 1.8 111 0.03 k. A. 0.1
    SMS22-08 154.0 156.4 2.4 2.0 39 0.07 k. A. k. A.
    166.9 171.7 4.8 3.9 34 0.03 k. A. k. A.
    k. A. = keine bedeutsamen Ergebnisse. Die Zahlen könnten gerundet sein. Die Ergebnisse sind ungekürzt und unverwässert. Die wahren Mächtigkeiten der Proben sind aufgrund der Komplexität der strukturellen Ausrichtungen nur ungefähre Werte.
    * = ausstehende Ergebnisse

    Tabelle 2: Bohrprogramm 2022 bei San Marcial – Details zu den Oberflächenbohrlöchern

    Bohrloch Rechtswert (m) Hochwert (m) RL (m) Neigung () Azimut () Tiefe (m) Status Ergebnisse
    SMSP22-001 450815 2545982 877 -50 220 18,0 Erhalten
    SMSP22-001A 450816 2545983 877 -50 220 14,0 Erhalten
    SMSP22-002 450845 2545959 868 -65 225 16,9 Erhalten
    SMSP22-003 450869 2545937 877 -70 230 16,0 Erhalten
    SMSP22-004 450863 2545900 866 -38 45 14,6 Erhalten
    SMSP22-005A 450879 2545910 874 -90 90 11,0 Erhalten
    SMSP22-006 450890 2545898 873 -60 230 16,45 Erhalten
    SMSP22-007 450934 2545860 887 -60 230 15,0 Erhalten
    SMSP22-008 450950 2545826 886 -75 225 13,3 Erhalten
    SMSP22-009 450987 2545813 892 -52 205 10,2 Erhalten
    SMSP22-010 450789 2545971 891 -60 30 16,65 Erhalten
    SMSP22-011 450779 2545964 900 -35 225 9,0 Erhalten
    SMSP22-011A 450779 2545964 900 -45 300 14,0 Erhalten
    SMSP22-012 450786 2545957 895 -45 220 15,0 Erhalten
    SMSP22-012A 450790 2545940 897 -40 310 8,0 Erhalten
    SMSP22-013 450782 2545916 899 -40 230 10,0 Erhalten
    SMI21-08 451037 2546022 816 -80 350 309,0 Erhalten
    SMS22-01 451248 2545762 799 -80 275 161,0 Erhalten
    SMS22-02 451182 2545911 905 -80 190 353,75 Erhalten
    SMS22-03 451248 2545762 799 -50 295 151,5 Erhalten
    SMS22-04 450850 2546143 905 -82 150 355,5 Erhalten
    SMS22-05 451248 2545762 799 -72 340 278,15 Ergebnisse
    ausstehend
    SMS22-06 451182 2545911 905 -70 260 346,0 Erhalten
    SMS22-07 450783 2546102 928 -45 170 270,0 Ergebnisse
    ausstehend
    SMS22-08 451248 2545762 799 -75 90 193,0 Erhalten
    Anmerkung: Alle Löcher wurden von der Oberfläche aus gebohrt, mit Ausnahme von SMI21-08, das vom unterirdischen Tunnel aus gebohrt wurde. Bezugshorizont WGS84

    Qualitätssicherungsprogramm und Qualitätskontrollverfahren (QA/QC)

    Das Unternehmen hat QA/QC-Verfahren eingeführt, die das Hinzufügen von Leer-, Doppel- und Standardproben zu allen Probenchargen umfassen, die zur Probenvorbereitung und -analyse an die Laboreinrichtungen von SGS de México S.A. de C.V. im mexikanischen Bundesstaat Durango geschickt werden. Proben mit Ergebnissen von über 100 Teilen Silber pro Million (über dem Messwert) werden von SGS de Mexico direkt an SGS Canada Inc. in Burnaby in British Columbia übermittelt. Die Analysemethoden sind ein Aufschluss aus vier Säuren sowie eine optische Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma mit Bleifusionsbrandprobe mit gravimetrischem Abschluss für Silber oberhalb der Grenzwerte. Bei der Goldanalyse sind die Analysemethoden eine Bleifusions- und Atomabsorptionsspektrometrie-Bleifusionsbrandprobe sowie ein gravimetrischer Abschluss für Gold oberhalb der Grenzwerte.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Daten in Zusammenhang mit dem Projekt Plomosas wurden unter der Leitung von Marcio Fonseca, P.Geo. geprüft und/oder erstellt. Er hat der Veröffentlichung hierin zugestimmt.

    Über GR Silver Mining Ltd.

    GR Silver Mining ist ein in Kanada ansässiges, auf Mexiko fokussiertes Junior-Mineralexplorationsunternehmen, das sich mit der kosteneffektiven Erweiterung von Silber-Gold-Ressourcen auf seinen zu 100 % im Besitz befindlichen Projekten beschäftigt, die sich am östlichen Rand des Bergbaudistrikts Rosario im Südosten des mexikanischen Bundesstaates Sinaloa befinden. GR Silver Mining kontrolliert 100 % von zwei Edelmetallminen im Untertage- und Tagebau, die in der Vergangenheit produziert wurden. Diese befinden sich innerhalb des erweiterten Plomosas-Projekts, das das integrierte San Marcial-Gebiet und den Erwerb von La Trinidad umfasst. In Verbindung mit einem Portfolio an im frühen bis fortgeschrittenen Stadium befindlichen Explorationszielen besitzt das Unternehmen 734 km² an Konzessionen, die mehrere Strukturkorridore mit einer Streichlänge von insgesamt über 75 Kilometern enthalten.

    GR Silver Mining Ltd.
    Eric Zaunscherb
    Chairman & CEO

    Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Brenda Dayton
    VP Corporate Communications
    Tel.: +1.604.558.6248
    E-Mail: bdayton@grsilvermining.com

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen

    Dieser Pressebericht enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und Informationen, die auf den Annahmen der Unternehmensführung basieren und den aktuellen Erwartungen des Unternehmens entsprechen. Im Rahmen dieser Pressemeldung sollen mit der Verwendung von Wörtern wie schätzen, prognostizieren, glauben, erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, können oder sollten bzw. der verneinten Form dieser Wörter oder Abwandlungen davon bzw. ähnlichen Wörtern zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen ausgedrückt werden. Solche Aussagen und Informationen spiegeln die aktuelle Sicht des Unternehmens wider. Risiken und Ungewissheiten können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen in Betracht gezogen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens bzw. sonstige zukünftige Ereignisse wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    GR Silver Mining Ltd.
    Marcio Fonseca
    Suite 900 – 999 West Hastings Street
    V6C 2W2 Vancouver, BC
    Kanada

    email : marcio@goldplayexploration.com

    Pressekontakt:

    GR Silver Mining Ltd.
    Marcio Fonseca
    Suite 900 – 999 West Hastings Street
    V6C 2W2 Vancouver, BC

    email : marcio@goldplayexploration.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    GR Silver Mining veröffentlicht hochgradige Silberergebnisse von Bohrprogramm zur Ressourcenerweiterung bei San Marcial

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 13. Juli 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen