• Keramische Fassadenziegel von Tonality trotzen Schmierereien

    BildGraffiti prägen das Stadtbild vieler deutscher Städte. Sie befinden sich auf Mauern, Stromkästen, Zügen und Fassaden. Für Kommunen, Wohnungsbesitzer und Anwohner stellen die Schmierereien häufig ein Ärgernis dar, dessen Beseitigung mit erheblichem Kosten- und Zeitaufwand verbunden ist. Gerade in stark betroffenen Gegenden oder Wohnvierteln ist es daher sinnvoll, dieses Problem bereits bei der Wahl der Fassadenbekleidung zu berücksichtigen. Dank ihres integrierten, permanenten Graffitischutzes bieten sich hier die Fassadenziegel der Tonality GmbH an. Sie lassen sich leicht reinigen und sind beständig gegenüber mechanischen Einflüssen sowie der Witterung. Zugleich verleihen sie Gebäuden eine hochwertige und architektonisch anspruchsvolle Optik.

    Ist das Kunst oder kann das weg? Bei Graffiti scheiden sich die Geister. So werden die Bilder, Schriftzüge und Symbole in der öffentlichen Meinung entweder als Auswuchs von Vandalismus oder als moderne Kunst bewertet. Illegal angefertigte Graffiti finden sich häufig an Orten, die wenig frequentiert sind – wie zum Beispiel auf alten Bahnhofsgeländen oder in Unterführungen. Ärgerlich sind die Schmierereien aber vor allem an Gebäudefassaden. Sie sind dort besonders unerwünscht und beeinträchtigen das Stadtbild. Die Beseitigung kann – je nach Beschaffenheit des Fassadenmaterials – sehr hohe Kosten verursachen und aufwändig sein.

    Integrierter Graffitischutz
    Eine effiziente und wirtschaftliche Lösung bietet hier Tonality aus Weroth (Rheinland-Pfalz) mit keramischen Fassadenziegeln. Sie verfügen bereits über einen integrierten Graffitischutz. Dieser gewährleistet, dass die Gebäudehülle über die gesamte Lebensdauer optisch ansprechend aussieht – egal, wie oft sie bemalt oder besprüht wird.

    Hohe Oberflächengüte dank Sinterbrandverfahren
    Graffiti an sich lassen sich meist zwar nicht verhindern – je nach Untergrund können sie jedoch leichter entfernt werden. Häufig wird daher nachträglich eine Graffiti-Schutzschicht auf die Fassade aufgebracht, die in regelmäßigen Abständen – auch nach dem Entfernen von Graffiti – erneuert werden muss und meist die Optik der Ziegel verändert. Anders bei Tonality-Fassadenziegeln: Denn hier ist der Graffitischutz von Anfang an enthalten und bleibt über die gesamte Lebensdauer bestehen. Die besondere Oberflächengüte erhalten die Produkte bereits im Produktionsprozess. Hierbei werden feinst aufbereitete und hochwertige Tone zunächst unter Vakuum stark verdichtet. Anschließend erfolgt die Beschichtung mit einer speziellen Glasurrezeptur – unter anderem aus speziellen Glasmineralien und Farbpigmenten. Nach dem Trocknen werden die Keramikkörper im KERALIS®-Sinterbrandverfahren bei Temperaturen von über 1.200 Grad Celsius gebrannt.

    Problemlose Reinigung
    Unerwünschte Schmierereien lassen sich so einfach mit einem weichen Tuch und einer alkohol- oder lösungsmittelhaltigen Lösung oder entsprechenden Graffiti-Entfernern von der Oberfläche der Fassadenziegel abwischen. Die Tonality-Oberflächen sind säure- und laugenbeständig und werden durch den Reinigungsprozess nicht beschädigt. Die Wartungsarbeiten reduzieren sich dadurch auf ein Minimum. Die Einsparung von Zeit und Kosten ist dabei für Wohnungseigentümer, Gewerbetreibende sowie Städte und Kommunen ein entscheidender Faktor. Das Sinterbrandverfahren verleiht den Fassadenziegeln zudem weitere wichtige Eigenschaften wie Druck-, Stoß- und Kratzfestigkeit sowie Frostbeständigkeit. Auch ihre einzigartige glatte Oberfläche ist Ergebnis des speziellen Herstellungsprozesses. Sie ist farb- und UV-beständig sowie schmutzabweisend.

    Diese Eigenschaften sorgen dafür, dass die keramischen Ziegel auch zur Gestaltung von U-Bahnstationen, Unterführungen oder Bahnhöfen zum Einsatz kommen. Graffiti an den Hauswänden sind zudem im sozialen Wohnungsbau ein bekanntes Problem – auch hier erweisen sich die Tonality-Produkte als langlebige Lösung. Die Vielfalt an Farben, Oberflächen und Formaten eröffnet Architekten, Planern und Bauherren viel Spielraum bei der Realisierung einer hochwertigen Gebäudehülle.

    Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.tonality-facades.de.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Tonality GmbH
    Herr Michael Mayr
    In der Mark 100
    56414 Weroth
    Deutschland

    fon ..: 064 35 / 9 09 99-0
    fax ..: 064 35 / 9 09 99-30
    web ..: http://www.tonality-facades.de
    email : info@tonality-facades.de

    Die Tonality GmbH ist spezialisiert auf intelligente, keramische Komplettlösungen für Wohn-, Gewerbe- und Industriegebäude. Dabei versteht sich das Unternehmen als innovationsstarker Partner für designorientierte Architekten, Fassadenbauer, Sanierungsfirmen und Eigentümergemeinschaften im In- und Ausland. Gefertigt werden die Fassadenziegel am Werkstandort in Weroth im Westerwald (Rheinland-Pfalz). Diese Region ist international bekannt für hochwertige Ton-Rohstoffe und sorgt für die besondere Qualität der Produkte, welche der von Feinkeramik und Porzellan nahekommt. In Weroth beschäftigt das exportstarke Unternehmen derzeit 40 Mitarbeiter. Seit März 2020 sind die Ziegelwerke Leipfinger-Bader aus Vatersdorf (Bayern) – ein führendes Unternehmen der deutschen Baustoffindustrie – Eigentümer der Tonality GmbH.

    Pressekontakt:

    Kommunikation2B
    Frau Mareike Wand-Quassowski
    Westfalendamm 241
    44141 Dortmund

    fon ..: 0231 330 49 323
    web ..: http://www.kommunikation2b.de
    email : info@kommunikation2b.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Gebrannter Graffitischutz

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 5. März 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen