• Dr. med. Heike Schuhmacher informiert Eltern und Lehrer in „Fehler muss man sehen“ über die Zusammenhänge zwischen Sehen und Lernen.

    BildManche Eltern sind verwirrt, wenn es um die schulischen Leistungen ihres Kindes geht: Der Augenarzt bescheinigt 100% Sehschärfe und die Kinder haben eine ganz normale Intelligenz. Trotzdem scheitern diese bereits in der Grundschule an Aufgaben, die visuelle Informationsverarbeitung erfordern. Schulkinder, die an unerkannten visuellen Wahrnehmungsstörungen leiden, entwickeln Lern- und Konzentrationsprobleme, deren Ursache daher häufig fehlinterpretiert wird. Die gute Nachricht ist, dass visuelle Wahrnehmungsstörungen, wenn sie erst einmal erkannt wurden, therapiert werden können. Da das Sehen eine erlernte Gehirnfunktion ist, kann man dank der Neuroplastizität des menschlichen Gehirns viele visuelle Grundfunktionen durch Training verbessern – und genau dabei hilft Dr. med. Heike Schuhmachers Buch „Fehler muss man sehen“.

    Das aufschlussreiche und motivierende Buch „Fehler muss man sehen“ von Dr. med. Heike Schuhmacher informiert Eltern und Lehrer betroffener Kinder über die Zusammenhänge zwischen Sehen und Lernen und beschreibt verständlich, auf welchen neurophysiologischen Prozessen die Sehfunktionen basieren. Erfahren Sie, was unter „visueller Informationsverarbeitung“ zu verstehen ist und was diese mit Intelligenz, Konzentration und Lernfähigkeit zu tun hat. „Fehler muss man sehen“ ist ein eindrückliches Buch, das auch die typischen Symptome visueller Verarbeitungs-und Wahrnehmungsstörungen VVWS schildert und aufzeigt, wie man solche Störungen diagnostizieren kann, wie ein „optometrisches Visualtraining“ funktioniert. Eltern und Lehrer erhalten darin wertvolle Tipps, wie sie betroffene Kinder unterstützen können.

    „Fehler muss man sehen“ von Dr. med. Heike Schuhmacher ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-6384-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto-De Giovanni
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
    web ..: https://tredition.de
    email : presse@tredition.de

    Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto-De Giovanni
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    web ..: https://tredition.de
    email : presse@tredition.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Fehler muss man sehen – LRS und visuelle Wahrnehmungsstörungen bei Kindern erkennen und behandeln

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 19. November 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen