• Vancouver (British Columbia), 8. August 2023 (TSX Venture: EMX; NYSE American: EMX) / IRW-Press / – EMX Royalty Corporation (das Unternehmen oder EMX) freut sich, die Unterzeichnung eines Abkommens (das Abkommen) bekannt zu geben, mit dem seine Nickel-Kupfer-PGE-Kobalt-Projekte Mjövattnet und Njuggträskliden in Schweden (die schwedischen Projekte) in eine bestehende Vereinbarung mit Kendrick Resources PLC (Kendrick), einem aktuellen Partner von EMX, integriert werden. Die Batteriemetallprojekte Mjövattnet und Njuggträskliden werden demselben Zeitplan für Arbeitsverpflichtungen, Lizenzgebührenvorauszahlungen und Meilensteinzahlungen folgen wie das Batteriemetallprojekt Espedalen in Norwegen – ein weiteres Konzessionsgebiet von EMX, das von Kendrick weiterentwickelt wird. EMX wird für die schwedischen Projekte eine NSR-Lizenzgebühr in Höhe von 3 % einbehalten, zusammen mit anderen, weiter unten zusammengefassten Bedingungen. Kendrick ist ein skandinavisches, auf die Exploration und Erschließung von Energiemetallen ausgerichtetes Unternehmen, das zurzeit an der London Stock Exchange (LSE) unter dem Börsenkürzel KEN notiert. Projektstandorte siehe Abbildung 1.

    Beide schwedischen Projekte beinhalten Nickel-Kupfer-Kobalt-PGE- (Ni-Cu-Co-PGE)-Sulfidvorkommen, die mit mafisch-ultramafischen Intrusionskomplexen in der Region Skellefteå im Norden von Schweden in Zusammenhang stehen, und beide enthalten historische Mineralressourcen. Das Gebiet Skellefteå ist für seine Bergbaukultur und sein Erbe bekannt und beherbergt mehrere aktive Minen, Verarbeitungsanlagen sowie den Verhüttungskomplex Rönnskär von Boliden AB.

    Das Hinzukommen der schwedischen Projekte folgt auf die jüngste Bekanntgabe vielversprechender Bohrergebnisse von Kendrick vom Batteriemetallprojekt Espedalen in Norwegen, einem wichtigen Lizenzgebühren-Konzessionsgebiet von EMX. Kendrick gab kürzlich Bohrergebnisse von Espedalen bekannt, einschließlich 11,60 m mit durchschnittlich 2,85 % Nickel, 1,04 % Kupfer und 0,08 % Kobalt ab einer Tiefe von 52,4 m in Bohrloch ESP23-08, das im Erkundungsgebiet Stormyra in der Konzession Espedalen gebohrt wurde (die wahre Mächtigkeit wurde nicht gemeldet, kann jedoch anhand der veröffentlichten Querschnitte auf 70 bis 80 % geschätzt werden). Siehe Pressemitteilung von Kendrick Resources PLC vom 4. Mai 2023 mit dem Titel Stormyra Second Batch Assay Results Maiden Diamond Drill Programme. EMX hat keine ausreichenden Arbeiten durchgeführt, um die veröffentlichten Analyseergebnisse zu verifizieren, und diese Daten können nicht als mit den Standards von NI 43-101 konform verifiziert werden. EMX erachtet diese Ergebnisse jedoch als zuverlässig und relevant.
    Weitere Informationen zu diesen und anderen Batteriemetallprojekten im Portfolio von EMX finden Sie unter www.EMXroyalty.com.

    Die Handelsbedingungen im Überblick. Gemäß dem Abkommen wird Kendrick an EMX 15.000.000 Optionen ausgeben, die über einen Zeitraum von 60 Monaten zu einem Ausübungspreis von 1,3 Pence (GBX) ausgeübt werden können. EMX besitzt zurzeit eine Beteiligung von 8,8 % an Kendrick und die Optionen werden es EMX ermöglichen, seine Eigenkapitalposition in naher Zukunft aufrechtzuerhalten. Zusätzliche Bedingungen beinhalten Folgendes:

    – Eine NSR-Lizenzgebühr in Höhe von 3 % zugunsten von EMX, wovon 1 % von Kendrick durch die Zahlung von 1.000.000 $ an EMX bis zum fünften Jahrestag des Abkommens gekauft werden kann (wodurch EMX eine NSR-Lizenzgebühr von mindestens 2 % bleibt)
    – Jährliche Arbeitsverpflichtungen von 1.000 m an Bohrungen bei jedem der schwedischen Projekte
    – Im Voraus zu entrichtende jährliche Lizenzgebühren (AARs) für jedes der schwedischen Projekte, beginnend mit 30.000 $ im Jahr 2024 und steigend um 5.000 $ pro Jahr

    Die schwedischen Projekte im Überblick. Die regionalen Nickelexplorationen wurden in den 1970er und frühen 1980er Jahren zu einem Schwerpunkt der schwedischen Geologiebehörde (SGU) und anderer staatlicher Bergbauunternehmen, was zu den Entdeckungen der Nickel-Kupfer-Kobalt-Platingruppenelement-Lagerstätten Mjövattnet und Njuggträskliden entlang der sogenannten Nickellinie im Norden von Schweden führte. Die Nickellinie stimmt weitestgehend mit einem Gürtel von ähnlich alten vulkanogenen Massivsulfid- (VMS)-Lagerstätten und orogenischen Goldlagerstätten überein, die die größere Bergbauregion Skellefteå umfassen.

    Projekt Mjövattnet. Mjövattnet heißt übersetzt Honigwasser und war eine der ersten Nickelsulfidentdeckungen, die entlang der Nickellinie gemacht wurden. Die 1971 entdeckte Nickelsulfidlagerstätte Mjövattnet kommt entlang eines strukturellen Korridors mit ähnlichen mineralisierten Körpern vor, einschließlich der Zonen Lappvattnet Brannorna und Lappbacken im Südwesten, die jeweils über mittels Bohrungen definierte Mineralisierungszonen verfügen, wobei die beiden letzteren auch innerhalb der Konzession von EMX liegen (Siehe Abbildung 2; beachten Sie bitte, dass Lappvattnet derzeit im Besitz einer dritten Partei ist). Aufzeichnungen der Schwedischen Geologischen Gesellschaft (NSG) aus dem Jahr 1987 zufolge wurde Mjövattnet nur teilweise erkundet und sein Tiefenpotenzial ist weiterhin unbekannt. Informationen von den Archiven der schwedischen Geologiebehörde in Malå in Schweden.
    Ebenso kommen im Nordosten und Südosten mehrere Anhäufungen von nickelsulfidhaltigen Felsbrocken vor (die Vorkommen Frangsmyran, Holmsvattnet, Långbacken und Vallen), deren Festgesteinsquellen noch identifiziert werden müssen.

    Diese Kombination aus einer bekannten, mittels Bohrungen definierten Nickelsulfidmineralisierung, die weiterhin in mehrere Richtungen offen ist, und dem Potenzial in der Nähe der Anhäufungen von mineralisierten Felsbrocken macht das Projekt Mjövattnet für weitere Explorationen besonders attraktiv.

    Projekt Njuggträskliden. Diese Lagerstätte wurde in den frühen 1970er Jahren mittels Felsbrockennachverfolgung entdeckt, die zur Identifizierung mehrerer mineralisierter Ausbisse führte. Mehrere mittels Bohrungen definierte Zonen mit einer Nickelsulfidmineralisierung wurden in den frühen 1980er Jahren beschrieben, von denen viele als mit Platingruppenelementen angereichert erkannt wurden, jedoch nur einige der entnommenen Bohrkernproben wurden hinsichtlich Platingruppenelemente analysiert.

    Die mittels Bohrungen definierten Mineralisierungszonen bei Njuggträskliden sind in der Tiefe weiterhin offen und die NSG stellte in ihrem zusammenfassenden Bericht fest, dass bei Njuggträskliden noch ein zehn Kilometer langer Korridor mit ähnlichen Felsbrockenanhäufungen mit einer Nickelsulfidmineralisierung (Siehe Abbildung 3) erkundet werden muss. Informationen aus dem Archiv des Geologischen Dienstes von Schweden in Malå in Schweden, einschließlich des Berichts BRAP 81007, 1981, Nickelmineraliseringarna i Njuggtraskliden.
    Diese Vorkommen liegen allesamt innerhalb der Konzession von EMX und weisen beträchtliches Explorationspotenzial auf. Seit der Bebohrung durch die NSG haben einige kleinere Unternehmen eingeschränkte Explorationen in diesem Gebiet durchgeführt, einschließlich der Verzwillingung einiger historischer Bohrlöcher sowie der erneuten Analyse der historischen Bohrkerne hinsichtlich Platingruppenelemente. Es haben jedoch wenige bis keine systematischen Explorationen stattgefunden.

    Im Rahmen der jüngsten von EMX durchgeführten Explorationsprogramme wurden beim Projekt Njuggträskliden zahlreiche neue Kupfer- und Nickel-Bodenanomalien identifiziert. Einige dieser kürzlich identifizierten Anomalien stimmen mit Anhäufungen von mineralisierten, durch Gletscher transportierten Felsbrocken überein, deren Quelle(n) noch nicht entdeckt wurden.

    Explorationspläne für 2023. Das Genehmigungsverfahren für Testbohrungen hat bereits begonnen und Kendrick geht davon aus, dass ein erstes Bohrprogramm bei Mjövattnet Ende 2023 oder Anfang 2024 beginnen wird.

    Hinweise zu nahegelegenen und angrenzenden Konzessionsgebieten. Die in dieser Pressemitteilung erwähnten Minen und Lagerstätten stellen einen Kontext für die Projekte von EMX dar, die in einer ähnlichen geologischen Umgebung liegen, was aber nicht bedeuten muss, dass die Projekte ähnliche Mengen, Gehalte oder Arten einer Mineralisierung aufweist.

    Dr. Eric P. Jensen, CPG, eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 und Angestellter des Unternehmens, hat die Veröffentlichung der technischen Informationen in dieser Pressemitteilung geprüft, verifiziert und genehmigt.

    Über EMX. EMX ist ein Gebührenbeteiligungsunternehmen für Edel-, Basis- und Batteriemetalle. EMX bietet Anlegern diversifizierte Beteiligungen an Entdeckungs-, Erschließungs- und Rohstoffpreismöglichkeiten, während die Exposition zu den mit operativen Unternehmen verbundenen Risiken begrenzt wird. Die Stammaktien des Unternehmens sind an der NYSE American Exchange und der TSX Venture Exchange unter dem Kürzel EMX sowie an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel 6E9 notiert. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.EMXroyalty.com.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    David M. Cole
    President und Chief Executive Officer
    Tel.: (303) 973-8585
    Dave@emxroyalty.com

    Scott Close
    Director of Investor Relations
    Tel.: (303) 973-8585
    SClose@emxroyalty.com

    Isabel Belger
    Investor Relations (Europa)
    Tel.: +49 178 4909039
    IBelger@EMXroyalty.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens hinsichtlich der zukünftigen Ergebnisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können auch Aussagen zu den wahrgenommenen Vorteilen der Konzessionsgebiete, zu den Explorationsergebnissen und zu den Budgetierungen, zu den Schätzungen der Mineralreserve und -ressource, zu Arbeitsprogrammen, zu Kapitalausgaben, zur zeitlichen Planung, zu strategischen Plänen, zu Marktpreisen für Edel- und Basismetalle bzw. andere Aussagen, die sich nicht auf Tatsachen beziehen, beinhalten. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Worte wie schätzen, beabsichtigen, erwarten, werden, glauben, Potenzial und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit keine Gewähr für die zukünftige Betriebstätigkeit und Finanzsituation des Unternehmens darstellen. Sie sind von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren abhängig, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungsdaten, Prognosen oder Chancen des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt bzw. indirekt erwähnt wurden. Zu diesen Risiken, Unsicherheiten und Faktoren zählen möglicherweise auch die Nichtverfügbarkeit von finanziellen Mitteln, die Nichtauffindung von wirtschaftlich rentablen Mineralreserven, Schwankungen im Marktwert von Waren, Schwierigkeiten beim Erhalt von Genehmigungen für die Erschließung von Mineralprojekten, die Erhöhung der Kosten für die Erfüllung der behördlichen Auflagen, Erwartungen in Bezug auf die Projektfinanzierung durch Joint Venture-Partner und andere Faktoren.

    Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung bzw. einen in der Meldung gesondert angeführten Zeitpunkt getätigt wurden. Aufgrund von Risiken und Unsicherheiten, zu denen auch die in dieser Pressemeldung erwähnten Risiken und Unsicherheiten zählen, sowie anderen Risikofaktoren und zukunftsgerichteten Aussagen, die in den Erläuterungen und Analysen des Managements für das am 31. März endende Quartal 2023 (die MD&A) und in dem zuletzt eingereichten Annual Information Form (AIF) für das am 31. Dezember 2022 endende Jahr angeführt sind, können die tatsächlichen Ereignisse unter Umständen wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Weitere Informationen über das Unternehmen – einschließlich MD&A, AIF und Finanzberichte des Unternehmens – sind auf SEDAR (www.sedarplus.ca) und auf der EDGAR-Website der SEC (www.sec.gov) erhältlich.

    Abbildung 1: Lagekarte der schwedischen Projekte
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71573/EMX_080823-2_DEPRCOM.001.png

    Abbildung 2: Mineralisierungstrends, Vorkommen und geophysikalische Karte des Projekts Mjövattnet.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71573/EMX_080823-2_DEPRCOM.002.png

    Abbildung 3: Mineralisierungstrends, Vorkommen und geophysikalische Karte des Projekts Njuggträskliden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71573/EMX_080823-2_DEPRCOM.003.jpeg

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    EMX Royalty Corp.
    Scott Close
    Suite 501 – 543 Granville Street
    V6C 1X8 Vancouver
    Kanada

    email : sclose@emxroyalty.com

    Pressekontakt:

    EMX Royalty Corp.
    Scott Close
    Suite 501 – 543 Granville Street
    V6C 1X8 Vancouver

    email : sclose@emxroyalty.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    EMX Royalty verkauft zwei weitere Batteriemetallprojekte an Kendrick Resources PLC

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 8. August 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 10 x angesehen