• Die Wirkung von Medikamenten auf Cannabisbasis wird seit der Entdeckung des endogenen Cannabinoid-Rezeptorsystems vor etwa 20 Jahren intensiv und wissenschaftlich fundiert erforscht und belegt. Bereits 2008 erklärten die Bundesärztekammer, die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft: Der Nutzen einer Therapie mit Cannabinoiden ist für einige medizinische Indikationen durch kontrollierte Studien dargestellt worden.

    Im Jahr 2011 wurde in Deutschland erstmals ein Cannabisextrakt arzneimittelrechtlich zugelassen. International wird an der therapeutischen Wirkung und einer gezielteren, effektiveren Verabreichung von Cannabinoiden weiter geforscht. Dies verdeutlicht das Erfolgsbeispiel des innovativen, israelischen Unternehmens Innocan Pharma (WKN: A2PSPW), das eine revolutionäre Liposomenplattform (LPT) zur effektiveren Verabreichung von Cannabinoiden entwickelt.

    Therapeutische Anwendungsgebiete für Cannabinoide

    Cannabidiol – besser bekannt als CBD – ist ein Inhaltsstoff, der aus den Blüten der weiblichen Cannabispflanze gewonnen wird und keine psychoaktive Wirkung hat, da er sich nur mit geringer Rezeptoraktivität an bestimmte Cannabinoid-Rezeptoren bindet.

    Es hat sich jedoch gezeigt, dass Cannabinoide zur Therapie verschiedener Krankheiten eingesetzt werden können, da die Wirkstoffe aus der Hanfpflanze ein besonders breites Wirkungsspektrum haben – sowohl in der Human-, als auch in der Veterinärmedizin. Hierzu zählen beispielsweise:

    – Chronische Schmerzen
    – Entzündungs- und Autoimmunindikationen
    – Neurodegenerative Erkrankungen
    – Epilepsie

    Aufgrund ihrer hydrophoben Natur besitzen Cannabinoide jedoch eine geringe, orale Bioverfügbarkeit zwischen sechs und 35 Prozent. Deshalb sind spezielle Verabreichungsformen erforderlich, um sicherzustellen, dass die bioaktiven Verbindungen vom Verdauungssystem absorbiert werden, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Eine wirksame Methode zur Erhöhung der Bioverfügbarkeit von Cannabinoiden ist ihre Verkapselung in Liposomen.

    Vorteile der Liposomenplattform-Technologie (LPT)

    Ein Liposom ist ein künstlich hergestelltes Vehikel für die Verabreichung eines Wirkstoffs an einer bestimmten Zielstelle im Körper. Im Wesentlichen ist ein Liposom eine schützende Blase, die es dem Arzneimittel ermöglicht, die Reise durch das Verdauungssystem zu überstehen, sodass es in den Blutkreislauf aufgenommen und schnell zu entfernten Zielen im Körper transportiert werden kann. In einigen Fällen helfen Liposomen auch, die Erkennung und Neutralisierung durch das Immunsystem zu vermeiden. So können beispielsweise in Liposomen eingeschlossene Chemotherapeutika Tumore unauffälliger erreichen. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei liposomal verabreichten Wirkstoffen in der Regel geringere Dosen notwendig sind, was das Nebenwirkungsprofil günstig beeinflusst.

    Liposomen sind in der Medizin schon seit den 1960er-Jahren bekannt. Die ersten Zulassungen von liposomal formulierten Wirkstoffen als Medikament erfolgten dann 1990 mit dem Mittel AmBisome gegen Pilzinfektionen. 1995 folgte mit dem Präparat Doxil das erste Krebsmedikament, bei dem Liposomen mit einem Wirkstoff gegen das Kaposisarkom beladen waren. Der damalige Miterfinder von Doxil, Prof. Barenholz, leitet jetzt die Arzneimittelforschung von Innocan Pharmas Liposimenplattform-Technologie und ist wissenschaftlicher Berater im Beirat des Unternehmens.

    Innocan Pharmas revolutionäres Verabreichungssystem für injizierbare, liposomale Cannabinoide würde sowohl die Bioverfügbarkeit, als auch die kontrollierte und verlängerte Wirkstoff-Freisetzung in den Blutbahnen optimieren. Denn mittels der Liposomenplattform-Technologie LPT könnten Cannabinoide mit präziser Zeit- und Dosierungskontrolle in den Blutkreislauf gelangen.

    Innocan Pharmas LPT-Plattform würde somit eine innovative Verabreichungsform von Cannabinoiden ermöglichen, die in Tierversuchen mit nur zwei Injektionen eine anhaltende Freisetzung von CBD für mehr als 40 Tage erzielte.

    Über Innocan Pharma

    Der Markt für Liposomen-Arzneimittelverabreichung der derzeit auf 3,64 Milliarden US-Dollar geschätzt wird, könnte bis 2025 voraussichtlich 5,30 Milliarden Dollar betragen. Das Wachstum wird durch mehrere Faktoren angekurbelt. Dazu zählten u.a. der demografische Wandel sowie eine steigende Zahl von forschungs- und innovationsgetriebenen Arzneimitteln.

    Innocan ist ein zukunftsorientiertes Pharmaunternehmen, das das Potenzial von Liposomen nutzt, um die Verabreichung von Medikamenten zu verbessern. Das israelische Unternehmen hält die weltweiten Rechte für die Lizenzierung der Studienergebnisse und Produkte, die auf der richtungsweisenden LPT-Technologie basieren.

    Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien? Oder zu Innocan Pharma? Dann lassen Sie sich in unseren Verteiler eintragen mit dem Stichwort: Nebenwerte bzw. Innocan Pharma. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

    Innocan Pharma
    ISIN: CA45783P1027
    WKN: A2PSPW
    innocanpharma.com
    Land: Kanada / Deutschland

    Disclaimer/Risikohinweis

    Interessenkonflikte: Mit Innocan Pharma existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von Innocan Pharma. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Der Artikel kann im Vorfeld der Veröffentlichung Innocan Pharma vorgelegt worden sein. Dies dient der Gewährleistung korrekter Unternehmensangaben.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von Innocan Pharma abgerufen werden: innocanpharma.com/investors/?lang=de

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen derUnternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysiertenbzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikel können vor der Veröffentlichung Innocan Pharma vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Aktien von InnoCan Pharma können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht anereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Dr. Reuter IR zu Innocan Pharma: Optimierte Cannabinoid-Therapie dank patentierter LPT-Technologie

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 28. Juni 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen