• 25. März 2021, Vancouver, British Columbia – Blue Lagoon Resources Inc. (das Unternehmen) (CSE: BLLG; FWB: 7BL; OTCQB: BLAGF) freut sich, im Folgenden über die Fortschritte im Rahmen der Bohrungen im Goldprojekt Dome Mountain zu berichten. Das ganzjährig erreichbare Konzessionsgebiet ist nur 50 Autominuten von der Stadt Smithers in British Columbia entfernt und verfügt über eine umweltrechtliche Genehmigung nach dem Environmental Management Act (EMA) sowie eine Bergbaulizenz für die Förderung von bis zu 75.000 Tonnen jährlich.

    Die nachstehenden Ergebnisse sind Teil eines 20.000 Bohrmeter umfassenden Diamantbohrprogramms, das im Januar 2021 eingeleitet wurde und voraussichtlich bis in den Sommer andauern wird. Es ist das größte Programm, das jemals in diesem Konzessionsgebiet absolviert wurde.

    William Cronk, Chefgeologe von Blue Lagoon Resources, erklärt: Die Ergebnisse aus Bohrloch DM-21-160 stimmen uns äußerst optimistisch und rücken den östlichen Ausläufer des Erzgangs Boulder in den Mittelpunkt des Interesses, nachdem im Rahmen unserer jüngsten Flugmessung eine magnetische Struktur von über einem Kilometer Länge entdeckt wurde. Damit könnten wir die Streichlänge der bekannten Mineralisierung im Bereich des Erzgangs Boulder erheblich erweitern. Siehe Abbildungen 1 und 2. Wir sind begeistert und planen, vorrangig weitere Bohrungen entlang dieses östlichen Ausläufers der Mineralisierung zu absolvieren. Damit könnten wir den Wert des Projekts deutlich steigern, fügt er hinzu.

    Abbildung 1: Erzgang Boulder (in rot) und Ansicht der magnetischen Struktur, die einen möglichen Ausläufer des Erzgangs Boulder in östlicher Richtung darstellen könnte.

    Die aktuellen Analyseergebnisse betreffen die Löcher DM-21-143,144,145, 157,159,160, 161 und 162 (Abbildung 2). Die wichtigsten Ergebnisse sind in der nachfolgenden Tabelle 1 angeführt.

    TABELLE 1

    Loch-Nr. von bis AbschniAu Ag
    tt (g/t) (g/t)

    DM-21-14324,65 25,16 0,51 22,8 220
    DM-21-1434,75 35,80 1,05 9,29 17,00
    5

    DM-21-145109,46 110,28 0,72 16,80 66,00
    DM-21-15713,00 14,00 1,0 49,80 61,00
    DM-21-15739,00 40,28 1,28 20,40 69,00
    DM-21-16088,00 88,50 0,5 2,12 7,00
    DM-21-16088,50 89,00 0,5 34,50 73,00
    DM-21-16089,00 89,50 0,5 18,50 236,00
    DM-21-16089,50 90,00 0,5 67,10 155,00
    DM-21-16090,00 91,00 1,0 8,66 24,00
    DM-21-161213,00 214,00 1,00 14,20 54,00

    Ausgewählte Bohrlochdurchschneidungen der Löcher DM-21-143,145,157,160 und 161.

    In Bohrloch DM-21-160 wurde ein beeindruckend mächtiger Abschnitt in einer Tiefe zwischen 88,0 m und 81,0 m durchörtert, in dem auf 3,0 Meter 24,07 g/t Au und 127,920 g/t Ag gefunden wurden. Dieser Abschnitt enthält drei Teilabschnitte zu je 0,5 Meter mit einem Goldgehalt von jeweils 34,5 g/t, 18,5 g/t und 67,1 g/t (auch sichtbares Gold ist hier enthalten). Silber spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle, da es eine starke Anomalie aufweist und gemeinsam mit Gold in steil einfallenden sulfidhaltigen Quarzgängen vorliegt. Dieser Abschnitt, in dem der Erzgang in einem steilen Winkel zur Kernachse durchörtert wird, zeichnet sich durch Merkmale aus, die für den Erzgang Boulder so typisch sind: nämlich das Vorkommen von Quarzkarbonat und halbmassivem bis massivem Sulfidgestein, das von Pyrit mit geringeren Anteilen an Sphalerit, Kupferkies und Bleiglanz dominiert wird. Stellenweise ist Kupferkies stärker vertreten als Pyrit.

    QUALITÄTSKONTROLLE UND QUALITÄTSSICHERUNG

    Alle Kernanalysen wurden von Bureau Veritas in Vancouver durchgeführt. Der für die Probenahme ausgewählte Bohrkern wurde mit einer Kernsäge halbiert und eine Hälfte davon für die Auslieferung eingesackt. Die Kontrollkette von der Lagerung bis hin zum Versand wurde lückenlos eingehalten. Der Bohrkern wurde zerkleinert, in Aliquote zu je 250 Gramm unterteilt und auf einen Siebdurchlauf bei einer Maschenweite von 200 Mesh zermahlen. Jede Probe wurde einer MA 370-Analyse (Aufschluss aus 4 Säuren und Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma / ICP-ES) bzw. einer FA 150-Analyse (Flammprobe und Massenspektrometrie mit ICP) unterzogen. Alle Goldgehalte über dem Grenzwert (< 1 ppm) wurden einer FA 550-Analyse (Flammprobe und gravimetrisches Verfahren) unterzogen. Von den Mitarbeitern des Unternehmens wurden auch Normproben und Leerproben hinzugefügt. Die Probenahme erfolgte durch Mitarbeiter des Unternehmens unter der Leitung von Dr. Mathias Westphal P.Geo. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Daten wurden von William Cronk, P.Geo., einem qualifizierten Sachverständigen (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101 und einem Berater des Unternehmens, genehmigt. Weitere Informationen erhalten Sie über: Rana Vig
    President & Chief Executive Officer, Tel: 604-218-4766
    E-Mail: rana@ranavig.com
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57499/BlueLagoon_250321_DEPRcom.001.jpeg

    Abbildung 2: Minenstandort mit Markierung der Bohrungszone 2021 und des östlichen Ausläufers des mineralisierten Erzgangs Boulder (rot-gestrichelte Linien).

    Die Börsenaufsicht der CSE hat diese Meldung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Angemessenheit dieser Meldung.

    Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen: Diese Pressemeldung enthält bestimmte Aussagen, die zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Alle Aussagen in dieser Mitteilung, ausgenommen Aussagen über historische Fakten, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintreten Blue Lagoon Resources Inc. (das Unternehmen) erwartet, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen Aussagen dar, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, und können im Allgemeinen, aber nicht immer an Wörtern wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, potenziell und ähnlichen Ausdrücken erkannt werden und besagen, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, können, könnten oder sollen. Obwohl das Unternehmen der Auffassung ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, zählen die Ergebnisse der Explorationsaktivitäten, die möglicherweise nicht die Qualität und Menge aufweisen, die für eine Aufwertung der Mineralisierungsklassifizierung oder für die weitere Exploration und Gewinnung von Minerallagerstätten erforderlich sind, die Marktpreise und die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungen; Genehmigungen und andere Zulassungen; sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Die Investoren werden davor gewarnt, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen und dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von jenen abweichen können, die in zukunftsgerichteten Aussagen prognostiziert werden.

    Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Ansichten, Schätzungen und Auffassungen des Managements des Unternehmens zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aussagen. Sofern dies nicht von den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist, übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, sollten sich die Ansichten, Schätzungen und Auffassungen des Managements bzw. andere Faktoren ändern.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Blue Lagoon Resources Inc.
    Rana Vig
    610, 700 West Pender Street
    V6C 1G8 Vancouver
    Kanada

    email : ranavig@gmail.com

    Pressekontakt:

    Blue Lagoon Resources Inc.
    Rana Vig
    610, 700 West Pender Street
    V6C 1G8 Vancouver

    email : ranavig@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Plattform verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Blue Lagoon entdeckt weitere Mineralisierung in der Osterweiterung des Erzgangs Boulder und findet auf 3 Meter 24,07 g/t Gold bzw. 127,92 g/t Silber

    auf dieser Content Plattform veröffentlicht am 25. März 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 3 x angesehen